search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible at
URN:
TitleLehrerbelastungsforschung - Erweiterung durch ein handlungspsychologisches Belastungskonzept
Author
SourceZeitschrift für Pädagogik 49 (2003) 2, S. 254-273
Document
Keywords (German)Forschung; Handlungsforschung; Unterrichtsbeobachtung; Arbeitspsychologie; Persönlichkeit; Lehrer; Arbeitsbedingungen; Berufsanforderung; Belastung; Definition; Konzeption
sub-disciplineAdult Education / Further Education
Document typeArticle (journal)
ISSN0044-3247
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):Die Lehrerbelastungsforschung kann durch eine Vielzahl verschiedenartiger Konzepte, Definitionen und Methoden charakterisiert werden. Vorherrschend sind Ansätze in der Tradition transaktionaler Stresskonzepte sowie Ansätze, die verschiedene Aspekte der Persönlichkeit betonen. Entsprechend beruhen die Erhebungsmethoden fast ausschließlich auf Selbstberichten der Lehrkräfte. Es bleibt theoretisch ungeklärt, welche Aspekte der Tätigkeit als Belastungsfaktoren zu berücksichtigen sind. Arbeitswissenschaftliche Vertreter orientieren sich vor allem an dem Belastungs-Beanspruchungskonzept. In diesem Beitrag wird zusätzlich ein handlungspsychologisches Belastungskonzept vorgestellt, welches auf die Unterrichtstätigkeit von Lehrerinnen und Lehrern übertragen wurde. Die empirischen Ergebnisse einer Studie bestätigten die Reliabilität und Validität des entwickelten Untersuchungskonzepts und somit die Möglichkeit, psychische Belastungen über Beobachter zu erheben. Das handlungspsychologische Belastungskonzept liefert einen konzeptionellen Beitrag, um ein Verständnis der Tätigkeit von Lehrkräften zu entwickeln und einen theoretisch begründeten Zugang zu Situationen zu erhalten, die sich psychisch belastend auswirken. (DIPF/Orig.)
Abstract (English):Research on teachers´ ability to cope with stress can be characterized through a variety of different concepts, definitions, and methods. Predominant are approaches in the tradition of transactional stress concepts as well as approaches which emphasize the different aspects of personality. Accordingly, the methods of investigation rely almost exclusively on teachers´ personal accounts. It is not theoretically specified which aspects of a teacher´s work are to be considered stress factors. Representatives of industrial science base their approach above all on the concept of stress and demand. In this article, the author presents an additional psychology of action- concept of stress which has been transferred to the instructional activities of teachers. The empirical results of the study show the reliability and validity of this concept of investigation which thus offers the opportunity to survey psychic stress via observers. The psychology of action-concept of stress provides a conceptional contribution to develop a better understanding of the teachers´ work as well as a theoretically well grounded approach to situations which may lead to psychological stress. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2003
Statistics Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication17.08.2011
Suggested CitationKrause, Andreas: Lehrerbelastungsforschung - Erweiterung durch ein handlungspsychologisches Belastungskonzept - In: Zeitschrift für Pädagogik 49 (2003) 2, S. 254-273 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-38779
export files