Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Elternhaus und intrinsische Lernmotivation
Paralleltitel: Family background and intrinsic learning motivation
Autoren: ;
Originalveröffentlichung: Zeitschrift für Pädagogik 41 (1995) 4, S. 579-595
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Befragung; Empirische Forschung; Pädagogische Psychologie; Eltern; Grundschule; Schüler; Schülerleistung; Interesse; Lernen; Lernmotivation; Motivation; Leistung
Pädagogische Teildisziplin: Empirische Bildungsforschung; Pädagogische Psychologie
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0044-3247
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Der Beitrag geht mit Bezug auf die Selbstbestimmungstheorie der Motivation der Frage nach, inwieweit ausgewählte Bedingungen des Elternhauses Einfluß auf die Ausprägung der Lernmotivation, der schulfachspezifischen Interessen und schulischer Leistung haben. Von 118 Grundschulkindern wurden intrinsische vs. extrinsische motivationale Orientierungen, fachliche Interessen und der Grad an autonomieförderlichem Elternverhalten erfragt. Außerdem wurde von den Eltern der Bildungsstatus und ihre Orientierungen gegenüber Kontrolle vs. Autonomie bei Erziehungsproblemen erfaßt. Die Ergebnisse zeigen, daß sowohl der Bildungsstatus der Eltern als auch der Grad an kindperzipierter elterlicher Autonomieförderung einen negativen Zusammenhang zu extrinsischen Motivationsformen aufweisen. Auf Grund der Befunde wird angenommen, daß eine hohe Autonomieunterstützung der Eltern ihren Kindern zu einer rascheren Überwindung extrinsischer Regulationsformen in dieser Altersspanne verhilft und die Entwicklung intrinsischer Motivation auf diese Weise indirekt unterstützt. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): With reference to the theory of the self-determination of motivation, the authors analyse in how far selected conditions of home background influence the development of learning motivation, of interest in specific school subjects, and of school achievement. 118 pupils from elementary schools were questioned as to their intrinsic vs. extrinsic motivational orientation, their subject-related interests, and the degree of parental behavior promoting autonomy. Furthermore, data on parents' educational background and their view of control vs. autonomy in education was collected. Results show that both the parents' educational status and the degree of child-perceived parental promotion of autonomy reveal a negative relation with extrinsic forms of motivation. On the basis of these findings, it is assumed that a strong support of autonomy on the part of the parents helps children to better overcome extrinsic forms of regulation in this age group, thus indirectly assisting the development of intrinsic motivation. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Zeitschrift für Pädagogik Jahr: 1995
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 01.12.2015
Empfohlene Zitierung: Wild, Klaus-Peter; Krapp, Andreas: Elternhaus und intrinsische Lernmotivation - In: Zeitschrift für Pädagogik 41 (1995) 4, S. 579-595 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-105166