Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelVerantwortung und Verantwortungsabwehr
ParalleltitelThe attribution and denial of responsibility
Autor
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 42 (1996) 1, S. 71-81
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Ethik; Ethische Erziehung; Moral; Verantwortung
TeildisziplinAllgemeine Erziehungswissenschaft
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Auf dem Hintergrund philosophischer Theorien werden zunächst die formalen Dimensionen des Verantwortungskonzeptes bestimmt. Im Rückgriff auf sozialpsychologische und interaktionistische Theorien wird Verantwortungszuschreibung als ein interpretativer Prozeß gesehen, der in einen sozialen Kontext eingebettet ist. Auf diesem Hintergrund sind die Bedingungen der Verantwortungszuschreibung, wie beispielsweise Kausalität und Intentionalität, zu verstehen. Es wird eine umfassende Typologie von praktischen Erklärungen (Rechtfertigungen und Entschuldigungen) vorgestellt, mittels derer Personen für verschiedene Aspekte der Situation und der Handlung Verantwortung abwehren können. Diese praktischen Erklärungen haben intrapersonal die Funktion der Aufrechterhaltung des Selbstbildes, oder sie dienen interpersonell der Sicherung der sozialen Interaktion. Die theoretischen Kategorien werden anhand ausgewählter empirischer Untersuchungen zur Verantwortungszuschreibung und -abwehr diskutiert. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The formal dimensions of the concept of responsibility are defined in the context of philosophical theories. With reference to social psychological and interactionistic theories the attribution of responsibility is then defined as an interpretive process that is embedded in a broader social context in which the conditions of the attribution of responsibility, such as causality and intentionality are grounded. A comprehensive typology and practical explanations (justifications and excuses) is given by which persons deny responsibility for situations and actions. Practical explanations have two functions: intrapersonally they serve to preserve the self-image of the person, interpersonally they serve to maintain social interaction. The discussion of the theoretical categories draws on selected empirical studies of the attribution and denial of responsibility. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 1996
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am29.05.2015
Empfohlene ZitierungKeller, Monika: Verantwortung und Verantwortungsabwehr - In: Zeitschrift für Pädagogik 42 (1996) 1, S. 71-81 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-106462
Dateien exportieren