Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelNicht das Rad neu erfinden! Der Bildungsanspruch des Situationsansatzes reicht weiter, als PISA es verlangt
Autor
OriginalveröffentlichungDiskurs 12 (2002) 2, S. 11-18
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Situationsansatz; Elementarbildung; Bildungsanspruch; Wirksamkeit; Ausbildung; Erzieher; Deutschland
TeildisziplinPädagogik der frühen Kindheit
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0937-9614
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Situationsansatz, in den 70er-Jahren im Zuge der Kindergartenreform in den westlichen Bundesländern entwickelt und in den neuen Bundesländern weiterentwickelt, favorisiert ein forschendes und entdeckendes Lernen anhand realer Problemstellungen in realen Situationen. Die externe empirische Evaluation des Ansatzes verweist auf Kinder, die eigenaktiv, selbstständig und konsequent ihren einmal eingeschlagenen Weg verfolgen, auf anregende Weise ihre Themen vorantreiben und Konflikte unabhängig von Erwachsenen austragen. Diese Kinder seien, so die Evaluatoren, autonomer als Kinder in untersuchten Einrichtungen, die nicht nach diesem Konzept arbeiten. Wenn es nun im Zentrum von PISA um die Fähigkeit geht, Kenntnisse und Fertigkeiten zur Bewältigung realitätsnaher Herausforderungen einzusetzen, dann kann man Kindergärten wie Grundschulen getrost raten, unter Anlegung hoher Qualitätsstandards den Situationsansatz zu praktizieren und weiterzuentwickeln. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftDiskurs Jahr: 2002
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am16.06.2015
Empfohlene ZitierungZimmer, Jürgen: Nicht das Rad neu erfinden! Der Bildungsanspruch des Situationsansatzes reicht weiter, als PISA es verlangt - In: Diskurs 12 (2002) 2, S. 11-18 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-107013
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)