Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Öffentliche Debatten über die "gefährliche und gefährdete Jugend". Überlegungen anlässlich eines (vorläufigen) Endes
Autor:
Originalveröffentlichung: Diskurs 10 (2001) 3, S. 15-20
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Jugend; Jugendlicher; Kampagne; Öffentliche Meinung; Jugendkriminalität; Moral
Pädagogische Teildisziplin: Sozialpädagogik
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0937-9614
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Die Entwicklung von Wohlfahrtsstaaten lässt sich als Geschichte öffentlicher Kampagnen schreiben, die eine »gefährliche und gefährdete Jugend« als sozialen Tatbestand etablieren. Vor dem Hintergrund eigener biografischer Erfahrungen entfaltet die Autorin das Verhältnis von »Protest und Reaktion« in verschiedenen Gewalt- und Kriminalisierungswellen und skizziert, wie »moral panics« das jeweilige Generationenverhältnis einer Gesellschaft bearbeiten. Im Zentrum der Abhandlung stehen die Funktionen und Leistungen dieser Skandalisierungskampagnen für die Produktion und Verbreitung von Feindbildern. Dabei komme es zu fatalen Problemverschiebungen, mittels derer die Frage, 'was' an gesellschaftlichen Verhältnissen Unbehagen verursacht, in Fragen und Antworten, 'wer' Angst macht, untergeht. In ihrer Auseinandersetzung mit ausgewählten Aspekten neuerer Gewalt- und Kriminalitätsdiskurse - »neue Punitivität«, »feste Ordnung und charismatische Erzieher« sowie »Geschlechterdifferenz« - kommt die Autorin zu einem eher düsteren Resümee: Es werden weiterhin Moral-Paniken erzeugt werden. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Diskurs Jahr: 2001
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 19.06.2015
Empfohlene Zitierung: Cremer-Schäfer, Helga: Öffentliche Debatten über die "gefährliche und gefährdete Jugend". Überlegungen anlässlich eines (vorläufigen) Endes - In: Diskurs 10 (2001) 3, S. 15-20 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-107986