Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Unzeitgemäße Sozialpädagogik. Erwägungen auf dem Weg zur Rephilosophierung einer Einzelwissenschaft unter Bezug auf Nietzsche
Paralleltitel: Untimely social pedagogics. Reflections concerning a renewed philosophical grounding of a science by drawing on Nietzsche
Autor:
Originalveröffentlichung: Zeitschrift für Pädagogik 40 (1994) 4, S. 627-645
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Forschung; Erkenntnis; Ethik; Wahrheit; Philosophie; Wissenschaft; Sozialpädagogik; Nietzsche, Friedrich
Pädagogische Teildisziplin: Allgemeine Erziehungswissenschaft; Sozialpädagogik
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0044-3247
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Der in letzter Zeit zelebrierte Erfolg der Sozialpädagogik ist der kritischen Reflexion aus rephilosophierter Perspektive bedürftig. Sie hat hinzuweisen auf das Erkenntnisinteresse, dem Wissenschaften, wenn sie denn Wissenschaften sein wollen, allererst nachzufolgen haben: nämlich der von staatlichen Gratifikationen absehenden Wahrheitssuche. Hier nun kann eine Rückbesinnung gerade auf den nützlich sein, der Sozialpädagogen, insoweit er sich der Rechtfertigung helfenden Handelns nicht zur Verfügung stellen läßt, von jeher unbequem war: nämlich auf Nietzsche. Dieser ist für die Sozialpädagogik aber nicht nur von Belang, weil er ihr altruistisches Selbstmißverständnis zu kritisieren erlaubt, sondern auch, weil er diese Disziplin auf eine Gegenstandskonzeption hinzuweisen hilft, die der Verkürzung des sozialpädagogischen Geschäfts auf bloße Problemlösungstechnologien entgegenwirken kann. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): The recently celebrated success of social pedagogics is in need of critical reflection from a regained philosophical perspective which ought to point to the knowledge motive which should be the prime aim of a science if, in fact, it wants to be a science: namely, the search for truth regardless of State gratifications. In this, it could be of great use to draw again on just that philosopher who has always inconvenienced social pedagogues in so far as he does not serve to legitimize helping action: i. e., Nietzsche. He is not only of relevance to social pedagogics because he allows to criticize the latter's altruistic self-misunderstanding but also because he helps to refer this discipline to a conception of its objectives which can counteract the reduction of socio-pedagogical activity to mere problemsolving technologies. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Zeitschrift für Pädagogik Jahr: 1994
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 17.06.2016
Empfohlene Zitierung: Niemeyer, Christian: Unzeitgemäße Sozialpädagogik. Erwägungen auf dem Weg zur Rephilosophierung einer Einzelwissenschaft unter Bezug auf Nietzsche - In: Zeitschrift für Pädagogik 40 (1994) 4, S. 627-645 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-108548