Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Ethnozentrismus im Jugendalter. Ein multiperspektivischer Beitrag zur Sozialisationsforschung
Paralleltitel: Ethnocentrism and youth: a multiperspective contribution to research in socialisation
Autor:
Originalveröffentlichung: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 20 (2000) 1, S. 39-54
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Einstellung <Psy>; Ethnozentrismus; Gefühl; Kognition; Persönlichkeit; Vorurteil; Sozialisationsforschung; Eltern; Ethnische Beziehungen; Aufsatz; Politische Sozialisation; Jugendlicher
Pädagogische Teildisziplin: Bildungssoziologie
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0720-4361; 1436-1957
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): "In Untersuchungen zur politischen Sozialisation Jugendlicher werden jeweils unterschiedliche einzelne Akzente betont. Um verständlich zu machen, auf welche Weise soziopolitische Orientierungen entwickelt oder übernommen werden, müssen jedoch verschiedene Aspekte berücksichtigt und aufeinander bezogen werden. Im vorliegenden Beitrag werden diverse Sozialisationsbedingungen benannt und in Beziehung zueinander gesetzt, die bei jungen Männern mit ethnozentrischen Orientierungen in Zusammenhang stehen: Beziehung zu den Eltern, Beziehungen zu Gleichaltrigen, Kontakte zu rechtsgerichteten Gruppen. In drei Fallanalysen werden unterschiedliche Erfahrungshintergründe deutlich, die jeweils zu einer ethnozentrischen Orientierung beitragen können. Dabei zeigen sich Indikatoren für ein Bedingungsgefüge, in dem unterschiedliche Sozialisationsinstanzen miteinander und mit Ethnozentrismus in Zusammenhang stehen. Auf diese Weise wird deutlich, wie emotionale und kognitive Erfahrungen in verschiedenen Sozialbeziehungen zusammenwirken und so zu einer ethnozentrischen Orientierung beitragen können." (Autorenreferat).
Abstract (Englisch): In research on the development of political attitudes in adolescents there are commonly emphasized different single aspects of socialisation. To obtain an extensive understanding of the processes of the development of socio-political attitudes, research has to take into consideration different experiences and their interrelations. This article identifies different factors that are connected to ethnocentric orientations of young males and analyses their interrelations: Relationship with parents, quality of peer-relations, and contact to right-wing attitudes in peer-groups. Three case-analyses make clear that quite different backgrounds of personal experiences can contribute to the development of an ethnocentric orientation. A multiperspective analysis in this way shows the conditional structures, in which different aspects of socialisation are connected to each other and to ethnocentric orientations. So it becomes clear that ethnocentric orientations must be conceptualized as combined result of emotional and cognitive aspects of experiences in various relationships. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation Jahr: 2000
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 14.07.2015
Empfohlene Zitierung: Rieker, Peter: Ethnozentrismus im Jugendalter. Ein multiperspektivischer Beitrag zur Sozialisationsforschung - In: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 20 (2000) 1, S. 39-54 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-109294