Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelErwachsenenbildung und Gemeinwohl. Bildung nach der Postmoderne
ParalleltitelAdult education and the common good. Education after the postmodern
Autor
OriginalveröffentlichungMagazin Erwachsenenbildung.at (2015) 25, 9 S.
Dokument
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Erwachsenenbildung; Postmoderne; Zukunftsforschung; Bildungstheorie; Gemeinwohl; Demokratie
TeildisziplinErwachsenenbildung / Weiterbildung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1993-6818
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Autor versammelt in seinem essayistischen Beitrag aktuelle ökonomische, ökologische und politische Strömungen, die sich um das Nachdenken und Gestalten der Zukunft bemühen, gerahmt von Überlegungen zur Moderne und Postmoderne. Skizziert werden u.a. die Idee handlungs- und nutzungsoffener Räume, die gemeinsam gestaltet werden („Commons“), eine Kunst des Zusammenlebens, die die Beziehung und die Zusammenarbeit würdigt und es zugleich ermöglicht, einander zu widersprechen („Konvivialismus“), die zwei Gesichter der Globalisierung nach Michael Hardt und Antonio Negri („Empire“ und „Multitude“) sowie eine Verfassung des Gemeinsamen in einer direkten Demokratie. Diese Strömungen knüpfen dem Autor zufolge an Fragen an, die in der Bildungstheorie schon lange bearbeitet werden. Es sind das jene, die Wolfgang Klafki 1994 als „epochaltypische Schlüsselprobleme“ der Gegenwart und Zukunft ausmachte. Daraus können sich auch neue Orientierungen für die Erwachsenenbildung ergeben. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):In this essay-like article, the author brings together contemporary currents in economics, ecology and politics that make an effort to reflect on and shape the future framed by considerations of the modern and the postmodern. Outlined in the article are the idea of spaces open to action and use that are jointly organized (“commons“), an art of living together that honours relationship and cooperation and at the same time allows for contradiction (“conviviality“), the two faces of globalization according to Michael Hardt and Antonio Negri (“empire“ and “multitude“) as well as a constitution of the common in direct democracy. According to the author, these currents are linked to questions that educational theory has been working on for a long time. These are what Wolfgang Klafki recognized as “key problems typical to the epoch“ of the present and future in 1994. They may also yield new orientations for adult education. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftMagazin Erwachsenenbildung.at Jahr: 2015
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am07.07.2015
Empfohlene ZitierungFaulstich, Peter: Erwachsenenbildung und Gemeinwohl. Bildung nach der Postmoderne - In: Magazin Erwachsenenbildung.at (2015) 25, 9 S. - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-109515
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)