Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Kulturelle Erwachsenenbildung. Ästhetisches, zeitsensibles und partizipatives Lernen
Paralleltitel: Cultural adult education. Aesthetic, time-sensitive and participatory learning
Autoren: ;
Originalveröffentlichung: Magazin Erwachsenenbildung.at (2015) 25, 10 S.
Dokument:
Lizenz des Dokumentes: Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch): Erwachsenenbildung; Kulturelle Bildung; Modernisierung; Lernen; Individualisierung; Beschleunigung; Ästhetische Bildung; Kreativitätsförderung; Kompetenz
Pädagogische Teildisziplin: Erwachsenenbildung / Weiterbildung
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 1993-6818
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): In einer Wissensgesellschaft wird den (lernenden) Individuen die Selbstverantwortung für ihren Erfolg zugeschrieben und unterliegen beinahe alle Lebenslagen einer Beschleunigung. Die Autorinnen schildern im vorliegenden Beitrag, dass es durch „Kulturelle Erwachsenenbildung“ gelingen kann, den zuweilen belastenden Auswirkungen dieser beiden Prinzipien der Modernisierung – Individualisierung und radikale Dynamisierung – entgegenzutreten. Basis ihrer Ausführungen sind die Ergebnisse der 2013 durchgeführten Studie „Zeit in der kulturellen Bildung. Durch Bildung zu einem neuen Zeiterleben“. Darin haben sie mit Teilnehmenden kultureller Bildungsveranstaltungen Gruppenbefragungen über deren Lernerleben im besuchten Kurs durchgeführt. Eine positive Bewertung der heterogenen Zusammensetzung der Teilnehmenden, eine sich über die Zeit ergebende auch private Nähe untereinander, der große Anteil des Miteinander- und Voneinanderlernens durch Austausch- und Beobachtungsprozesse, die Nutzung vorhandener Zeitfenster für auch alltagsweltbezogene Kommunikationen – all dies kennzeichnet das Lernerleben in der kulturellen Bildung. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): In a knowledge society, individuals (learners) are responsible for their own success and face acceleration in almost all life situations. In this article, the authors describe how “cultural adult education” can counter the sometimes adverse effects of these two principles of modernization – individualization and radical dynamism. Their remarks are based on the study “Zeit in der kulturellen Bildung. Durch Bildung zu einem neuen Zeiterleben“ (“Time in cultural education. A new experience of time through education“), which was conducted in 2013. In this study, they conducted group interviews with participants of cultural educational events on their learning experience in the course they attended. Positive feedback on the heterogeneous composition of participants, a personal closeness among them that grew over time, the high degree of learning with and from one another through processes of exchange and observation, and the use of available time for talking about everyday life too – all of these features are characteristic of the learning experience in cultural education. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Magazin Erwachsenenbildung.at Jahr: 2015
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 09.07.2015
Empfohlene Zitierung: Schmidt-Lauff, Sabine; Hösel, Fanny: Kulturelle Erwachsenenbildung. Ästhetisches, zeitsensibles und partizipatives Lernen - In: Magazin Erwachsenenbildung.at (2015) 25, 10 S. - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-109544