Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Ökonomisierung und Politisierung des Feldes der Erwachsenenbildung: Die Rolle der Wissenschaft
Autoren: ;
Originalveröffentlichung: Erziehungswissenschaft 26 (2015) 50, S. 25-35
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Ökonomisierung; Bildungspolitik; Erwachsenenbildung; Wissenschaft; Arbeitsbedingungen; Erwachsenenbildner; Organisationsstruktur; Qualitätssicherung; Systematisierung; Stellenwert
Pädagogische Teildisziplin: Sonstige; Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0938-5363
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: (Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch): In der Erwachsenenbildung steigt das Lamento über sich verschlechternde Arbeitsbedingungen des Personals, den Kürzungsdruck in Institutionen und die Instabilität der Systemstrukturen durch kurzfristige politische Eingriffe. So sehr die Konsequenzen empirisch belegbar und die Klagen berechtigt sind, so wenig sind sie theoretisch begriffen. PISA und PIAAC, Bologna und Kopenhagen-Prozess, ECTS/ECVET, ISO 9000 und LQW, EQR und DQR: Die Abkürzungen signalisieren politische Prozesse und verweisen auf wissenschaftliche Studien, die das gesamte Bildungssystem umfassen. Ob Kompetenzorientierung in Kindergärten, Schulen, Universitäten sowie in der Aus- und Weiterbildung, Akkreditierung von Programmen und Studiengängen, Zertifizierung und Qualitätssicherung in der Erwachsenenbildung – es handelt sich um weitgehende Eingriffe und Transformationen im Bildungssystem. Sie brechen nicht nur Organisationsstrukturen der Einrichtungen und Organisationen nachhaltig um, sondern verändern die sie prägenden Lernkulturen und beeinflussen das professionelle Selbstverständnis des Personals. (…) Im Folgenden diskutieren wir die Frage, welcher Stellenwert der Erwachsenenbildungswissenschaft selbst in diesen Prozessen zukommt und wie sie durch Begriffsprägungen, die Bereitstellung von scheinbar harten empirischen Belegen und Evaluationen zum Teil eines Spiels macht, in dem die Subjekte – ihre Bildung und Entfaltung – auf die Verliererseite gedrängt werden. 1 Für drei Entwicklungsebenen – Personal, Institutionen und System – nehmen wir uns drei Beispiele vor, die für eine ganze Flut von wissenschaftlichen Veröffentlichungen stehen, die das Selbstbewusstsein und die Einstellungen des Personals prägen. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Erziehungswissenschaft Jahr: 2015
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 11.12.2015
Empfohlene Zitierung: Faulstich, Peter; Zeuner, Christine: Ökonomisierung und Politisierung des Feldes der Erwachsenenbildung: Die Rolle der Wissenschaft - In: Erziehungswissenschaft 26 (2015) 50, S. 25-35 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-114997