Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Buch (Monographie oder Sammelwerk) zugänglich unter
URN:


Titel: Berufsausbildung, Technikfelder und Selbstbestimmung. Einstellungen und Verhalten gewerblich-technisch Auszubildender in industriellen Metall- und Elektroberufen
Autor:
Originalveröffentlichung: Berlin : Wiss.-und-Technik-Verl. Gross 1995, X, 192 S. - (Zugl.: Frankfurt (Main), Univ., Diss., 1995)
Dokument:
(formal überarbeitete Version)
Schlagwörter (Deutsch): Betriebliche Berufsausbildung; Industrieller Elektroberuf; Industrieller Metallberuf; Auszubildender; Selbstbestimmte Arbeit; Selbstbestimmtes Lernen; Arbeitsmotivation; Einflussfaktor; Ausbilder; Konfliktverhalten; Politische Einstellung; Arbeitsbedingungen; Fragebogenerhebung; Querschnittuntersuchung; Sekundäranalyse; Multivariate Analyse; Regressionsanalyse; Empirische Untersuchung; Sozialisationsforschung; Hochschulschrift; Deutschland
Pädagogische Teildisziplin: Berufs- und Wirtschaftspädagogik
Dokumentart: Buch (Monographie oder Sammelwerk)
ISBN: 3-928943-35-9
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Qualifikationsarbeit (Dissertation, Habilitationsschrift)
Abstract (Deutsch): Gegenstand dieser Untersuchung sind die Einflüsse beruflicher Lernprozesse auf die Einstellungen und das Verhalten von Auszubildenden in industriellen metall- und elektrotechnischen Berufen. Die vergleichende Analyse geht von der Prämisse aus, daß die spezifischen Inhalte und Organisationsformen beruflichen Lernens in diesen beiden Berufsfeldern unterschiedliche Möglichkeiten zu begrifflichem Denken und selbstständigem beruflichen Handeln bieten. … Die Kombination unterschiedlicher Abstraktions- und Komplexitätsgrade der Ausbildungsinhalte mit unterschiedlichen Restriktivitätsgraden der Ausbildungsorganisation bewirkt, daß selbstbestimmtes Arbeiten und Lernen in der elektrotechnischen Ausbildung befördert, in der metalltechnischen Ausbildung behindert werden. Die zentrale These lautet, daß sich die berufsfeldspezifisch unterschiedlichen Möglichkeiten zu selbstbestimmtem Arbeiten und Lernen in den beruflichen und politischen Einstellungen der Auszubildenden und in ihren Verhaltensweisen in Konflikten mit ihren Ausbildern niederschlagen. … Zur Entwicklung von Einstellungs- und Verhaltensskalen und/oder zur Prüfung ihrer Zuverlässigkeit werden Faktoren- und Reliabilitätsanalysen eingesetzt. Um bei der vergleichenden Analyse den Einfluß relevanter Faktoren wie z.B. Größe der Ausbildungsgruppe, Ausbildungsdauer, Schulbildung der Auszubildenden und sozialer Status ihrer Herkunftsfamilie auf das Verhalten und die Einstellungen der Auszubildenden zu kontrollieren, werden metrische und nicht-metrische Regressionsanalysen verwandt. … Auf Technik wird zugleich als Gegenstand wie als Mittel des Forschungsprozesses Bezug genommen: durch die Herausarbeitung der Bedeutung unterschiedlicher industrieller Technikfelder für das untersuchte Verhältnis der Ausbildungsbedingungen zu den Einstellungen und Verhaltensweisen der Auszubildenden; und durch die Reflexion der für diese Untersuchung eingesetzten statistischen Techniken mit dem Ziel, deren Möglichkeiten auszuschöpfen und die erzielten Ergebnisse abzusichern. Insofern kann der vorliegende Beitrag zur beruflichen Sozialisationsforschung auch als angewandte Methodenlehre gelesen werden. (DIPF/Orig.)
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Bestellmöglichkeit: Kaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am: 03.12.2015
Empfohlene Zitierung: Franger, Michael: Berufsausbildung, Technikfelder und Selbstbestimmung. Einstellungen und Verhalten gewerblich-technisch Auszubildender in industriellen Metall- und Elektroberufen. Berlin : Wiss.-und-Technik-Verl. Gross 1995, X, 192 S. - (Zugl.: Frankfurt (Main), Univ., Diss., 1995) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-115066