Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelInklusion als Querschnittsaufgabe in der Erziehungswissenschaft
Autoren ;
OriginalveröffentlichungErziehungswissenschaft 26 (2015) 51, S. 7-16
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Inklusion; Erziehung; Bildung; Internationalisierung; Schulkonzept; Adressatenorientierung; Kinder- und Jugendhilfe; Kooperation; Schule
TeildisziplinSchulpädagogik
Behindertenpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0938-5363
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Der Frage, ob und inwiefern Inklusion als Querschnittsthema in der Erziehungswissenschaft aufgefasst werden kann, nähern wir uns zunächst über die Bestimmung des Adressatenkreises der „globalen Agenda“ der inklusiven Erziehung und Bildung („inclusive education“). Anschließend kommen vier Schlüsselelemente der Konzeptualisierung inklusiver Erziehung und Bildung zur Darstellung, die eine Quintessenz der internationalen schulbezogenen Inklusionsforschung repräsentieren. Abschließend gehen wir exemplarisch auf den Bereich der Kinder- und Jugendhilfe ein, um zu zeigen, welche Inklusionsadressierungen sich u.E. ergeben. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftErziehungswissenschaft Jahr: 2015
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am13.01.2016
Empfohlene ZitierungLindmeier, Christian; Lütje-Klose, Birgit: Inklusion als Querschnittsaufgabe in der Erziehungswissenschaft - In: Erziehungswissenschaft 26 (2015) 51, S. 7-16 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-115657
Dateien exportieren