Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelZettels Traum
Autor
OriginalveröffentlichungHeilpädagogik online (2005) 2, S. 49-71
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Sonderpädagogik; Didaktik; Fachdidaktik; Deutschunterricht; Schriftspracherwerb; Schreiben; Schrift; Lesen; Notiz; Notation; Repräsentation; Bildungsangebot; Lernförderung; Entwicklungsförderung; Sekundarstufe II
TeildisziplinBehindertenpädagogik
Fachdidaktik/Sprache und Literatur
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1610-613X
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Der Artikel begründet, warum sich Lernförderung zwischen Absichten der Lehrenden und dem Eigensinn von Kindern und Jugendlichen bewegen muss. Lern- und Entwicklungsförderung lässt sich nicht ausschließlich kompensatorisch bestimmen. Entsprechend lässt sich sonder- oder heilpädagogische Handlungspraxis nicht erschöpfend bestimmen durch in regenerative, rehabilitative, therapeutische Zielvorstellungen und Maßnahmen, deren Notwendigkeit zuvor diagnostisch aufspürt werden. (Autor)
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am21.01.2016
Empfohlene ZitierungKleinbach, Karlheinz: Zettels Traum - In: Heilpädagogik online (2005) 2, S. 49-71 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-116034
Dateien exportieren