Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:


Titel: Top-Down- und Bottom-Up-Strategien für eine erfolgreiche E-Learning-Integration an der Hochschule
Autoren: ;
Originalveröffentlichung: Tavangarian, Djamshid [Hrsg.]; Nölting, Kristin [Hrsg.]: Auf zu neuen Ufern! E-Learning heute und morgen. Münster / New York/ München / Berlin : Waxmann 2005, S. 117-126. - (Medien in der Wissenschaft; 34)
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Lernumgebung; Lernmethode; Geisteswissenschaften; Sozialwissenschaften; Hochschule; E-Learning; Integration; Qualitätssicherung; Online; Trier; Virtuelle Hochschule; Medieneinsatz; Lehrveranstaltung
Pädagogische Teildisziplin: Medienpädagogik; Hochschulforschung und Hochschuldidaktik
Dokumentart: Aufsatz (Sammelwerk)
ISBN: 3-8309-1557-8
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: (Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch): Der vorliegende Artikel beschreibt die Entwicklung und nachhaltige Umsetzung eines E-Learning-Organisationsmodells an der Universität Trier. Leitidee ist es, eine „Digitale Lernumgebung Hochschule“ zu schaffen, die eine virtuelle Lehrorganisation, eine breite Verankerung von alltagstauglichen E-Learning-Instrumenten in einer kritischen Masse von Lehrveranstaltungen, die Produktion und den Einsatz hochwertiger Content-Module in komplexen E-Learning-Szenarien sowie die Vermarktung von E-Learning-Angeboten dauerhaft an der Universität etabliert. Das inhaltliche Konzept ist im Rahmen des von der Nikolaus-Koch-Stiftung geförderten Projekts „Informations- und Forschungsstelle E-Learning“ in der Medienwissenschaft der Universität Trier entwickelt worden. Es wird modellhaft aufgezeigt, wie die nachhaltige Integration von E-Learning an einer Hochschule mit überwiegend geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern umgesetzt werden kann. Als Erfolgsfaktor wird die Kombination von Bottom-Up-Strategien (Qualifizierung und Support für Lehrende) und Top-Down-Strategien (verpflichtende Struktur-Maßnahmen durch die Hochschulleitung) gesehen. Die E-Learning-Integration wird nach einem Phasenmodell ablaufen, das von der Etablierung einer digitalen Seminarverwaltung über den Einsatz einfacher E-Learning-Tools bis hin zu komplexen Blended-Learning-Szenarien fortschreitet und den Lehrenden einen schrittweisen und flexiblen Einstieg in das E-Learning ermöglicht. Im Folgenden soll gezeigt werden, mit welchen konkreten Maßnahmen der erforderliche Strukturwandel an der Universität Trier umgesetzt wird. Der langfristige Erfolg ist ein wichtiger Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit der Universität, auch und gerade im Hinblick auf den Bologna-Prozess. (DIPF/Orig.)
Beitrag in: Auf zu neuen Ufern! E-Learning heute und morgen
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Bestellmöglichkeit: Kaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am: 22.03.2016
Empfohlene Zitierung: Duckwitz, Amelie; Leuenhagen, Monika: Top-Down- und Bottom-Up-Strategien für eine erfolgreiche E-Learning-Integration an der Hochschule - In: Tavangarian, Djamshid [Hrsg.]; Nölting, Kristin [Hrsg.]: Auf zu neuen Ufern! E-Learning heute und morgen. Münster / New York/ München / Berlin : Waxmann 2005, S. 117-126. - (Medien in der Wissenschaft; 34) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-117510