Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelGegen die „Wut des Verstehens“: der Andere. Überlegungen zu einem veränderten Verständnis des Kommunikationsbegriffs in der Schule für Geistigbehinderte
Autor
OriginalveröffentlichungSonderpädagogik 20 (1990) 3, S. 97-107
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Begriff; Kommunikation; Kommunikationsförderung; Sprachförderung; Geistig Behinderter; Dialog; Asymmetrie; Verstehen; Sinnhaftigkeit; Sonderschule; Sonderpädagogik; Lévinas, Emmanuel
TeildisziplinSchulpädagogik
Behindertenpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0342-7366
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Der Text argumentiert gegen eine praktizistische Verengung von Sprachförderung. Ausgehend von der These, dass pädagogisches Handeln sich nur dann 'lohnt', wenn es sinnstiftend ist, wird aufgezeigt, dass solche Sinnstiftung im Zusammenhang von Artikulations- und Sprachförderung immer asymmetrisch ist. Diese Aporie pädagogischen Handelns und gleichzeitig die Andersheit des anderen Menschen anzuerkennen, ist der nicht aufzulösende Widerspruch, den bereits Schleiermacher als 'Wut des Verstehens' bezeichnet hat. Die Konsequenzen dieser Aporie sind gerade für Bildungsangebote bei Menschen mit umfänglichem Förderbedarf weitreichend und überaus herausfordernd - für beide Beteiligte des Dialogs. (Autor)
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am18.02.2016
Empfohlene ZitierungKleinbach, Karlheinz: Gegen die „Wut des Verstehens“: der Andere. Überlegungen zu einem veränderten Verständnis des Kommunikationsbegriffs in der Schule für Geistigbehinderte - In: Sonderpädagogik 20 (1990) 3, S. 97-107 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-117647
Dateien exportieren