Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelDie Kindergesellschaft. Wie Kindheit und Ungleichheit zusammenhängen
Autor
OriginalveröffentlichungSozial extra 34 (2010) 11-12, S. 37-41
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Generation; Generationenbeziehung; Kindheit; Kind; Entwicklung; Ungleichheit; Geschlechterverteilung; Generationenverhältnis
TeildisziplinPädagogik der frühen Kindheit
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1863-8953; 0931-279X
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusReview-Status unbekannt
Abstract (Deutsch):Nicht nur das Geschlechter- oder Klassenverhältnis ist ein Ungleichheitsverhältnis, sondern auch das zwischen Kindern und Erwachsenen, also das Generationenverhältnis. Wenn Kinder einzig als Personen in Entwicklung und als förderbedürftig gesehen werden, ist dies ein Ausdruck der generationalen Form von Ungleichheit.
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am01.03.2016
Empfohlene ZitierungBetz, Tanja: Die Kindergesellschaft. Wie Kindheit und Ungleichheit zusammenhängen - In: Sozial extra 34 (2010) 11-12, S. 37-41 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-118380
Dateien exportieren