Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelSchulen im Umgang mit Schulinspektion und deren Ergebnissen
ParalleltitelHow do schools deal with school inspection and its results?
Autoren ;
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 59 (2013) 3, S. 425-445
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Befragung; Fragebogen; Rezeption; Wahrnehmung; Akzeptanz; Schule; Schulentwicklung; Schulinspektion; Schulleitung; Schulform; Lehrer; Feed-back; Forschungsstand; Latent-Class-Analyse; Modell; Nutzung; Typologie; Wirkung; Berlin; Brandenburg; Deutschland
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Schulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Diese Studie untersucht, ob Schulinspektion an Schulen jeweils ähnliche Wahrnehmungs- und Verarbeitungsprozesse auslöst oder ob stattdessen differentielle Wirkungen beobachtet und durch unterschiedliche Typen plausibel beschrieben werden können. Hierzu wurden inspizierte Schulen aus Berlin und Brandenburg (N = 391) mittels eines am Modell von Ehren & Visscher (2006) orientierten Fragebogens zur differentiellen Wirkung von Schulinspektion befragt. Dieser umfasst die Themenbereiche schulinterne Reflexion und Rezeption der Inspektionsergebnisse, eingeleitete Aktivitäten vor und nach der Inspektion, externe Unterstützung und die Wahrnehmung und Akzeptanz des Inspektionsverfahrens. Ergebnisse einer Latent Class Analysis sprechen für fünf differenziert beschreibbare Typen (aktive, reaktive, (selbst)-zufriedene, aktive unzufriedene und passive unzufriedene Schulen). Die Ergebnisse liefern Hinweise, warum bislang keine generellen Effekte von Schulinspektion auf Schulentwicklung nachgewiesen werden konnten. Des Weiteren können aus den Ergebnissen Hinweise auf ein differenziertes Vorgehen der Unterstützungssysteme abgeleitet werden. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The study examines whether school inspection initiates similar processes of perception and processing at different schools or whether, instead, differential effects can be observed and plausibly explained by different types of schools. To this end, schools in Berlin and Brandenburg that had undergone inspection (N = 391) were given a questionnaire on differential effects of school inspection based on the model of Ehren & Visscher (2006). This questionnaire comprises the following topics: internal reflection and reception of the inspection results, activities initiated before and after the inspection, external support, as well as perception and acceptance of the inspection procedures. Results of a latent class analysis allow for a differentiated description of five separate types (active, reactive, (self)-satisfied, active dissatisfied and passive dissatisfied schools). They also provide explanations as to why, so far, no general effects of school inspection on school development have been accounted for. Furthermore, these results provide indications for a differentiated approach by the support systems. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2013
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am29.03.2016
Empfohlene ZitierungWurster, Sebastian; Gärtner, Holger: Schulen im Umgang mit Schulinspektion und deren Ergebnissen - In: Zeitschrift für Pädagogik 59 (2013) 3, S. 425-445 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-119444
Dateien exportieren