Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelDas Ende der „sozialistischen Erziehung"? - Bemerkungen zum Verhältnis von Utopie und Wirklichkeit in der Pädagogik
ParalleltitelThe Demise of Socialist Education? - Observation on the relation between utopia and reality in pedagogics
Autor
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 37 (1991) 3, S. 431-452
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Erziehung; Pädagogik; Ideologie; Gesellschaft; Utopie; Sozialismus
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Das Ende des „realen Sozialismus" gibt Veranlassung, die argumentative Grundstruktur der sozialistischen Erziehung zu überdenken. Der Aufsatz behandelt zunächst den moralischen, religiös durchwirkten Anspruch des Sozialismus im 19. Jahrhundert und in diesem Zusammenhang das Konzept „sozialistischer Erziehung". Im Anschluß daran wird das Verhältnis von „Erziehung" und „Gesellschaft" als ein nicht-instrumentales dargelegt und die Zielerwartungen der „sozialistischen Erziehung" auf eine irreführende Metaphorik zurückgeführt, abschließend dieser Befund auf den Utopiegedanken der modernen Erziehung ausgedehnt. Die These geht dahin, daß Utopieproduktion für die westliche Kultur unvermeidlich ist, aber in Zukunft mit einem veränderten und gerade für die Plausibilität dieser Zukunftsvision gefährlichen Erziehungsbegriff rechnen muß. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The demise of existing socialist systems occasions a reconsideration of the general basic argumentative structure of socialist education. The author examines both the moral, religiously imbued claim of socialism in the nineteenth century and the concept of "socialist education". He then characterizes the relation between "education" and "society" as non-instrumental and shows that the objectives of "socialist education" are rooted in a misleading imagery; he finally extends these findings to the concept of utopia in modern pedagogics. It is his thesis that the development of utopian concepts is unavoidable in Western culture but that, in future, it has to reckon with an altered and - especially with regard to the plausibility of these visions of the future – dangerous concept of education. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 1991
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am13.07.2017
Empfohlene ZitierungOelkers, Juergen: Das Ende der „sozialistischen Erziehung"? - Bemerkungen zum Verhältnis von Utopie und Wirklichkeit in der Pädagogik - In: Zeitschrift für Pädagogik 37 (1991) 3, S. 431-452 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-124942
Dateien exportieren