Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelZur schulischen Integration behinderter Kinder. Eine empirische Untersuchung der Einstellungen von Eltern
ParalleltitelThe mainstreaming of handicapped children. An empirical study on parent attitudes
Autor
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 37 (1991) 2, S. 191-214
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Schule; Sonderpädagogik; Sonderschule; Integration; Empirische Forschung; Schulische Integration; Volksschule
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Behindertenpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):In einer empirischen Untersuchung wurden die Einstellungen von 524 Eltern von Volksschulkindern mit unterschiedlicher Integrationserfahrung und -nähe zum Themenkreis der schulischen Integration behinderter Kinder erfragt. Multivariate Auswertungsverfahren zeigten folgende Hauptresultate: Eltern von Integrationskindern lassen sich in ihren Zielvorstellungen durch eine Ablehnung traditioneller pädagogischer Werthaltungen charakterisieren. Die Einstellung zur schulischen Integration ist einerseits von der Integrationsnähe abhängig, andererseits auch von der Behinderungsart: Die schulische Integration körperbehinderter Kinder wird positiver beurteilt; außerdem beurteilen die Eltern von Integrationskindern die Auswirkungen generell positiver als die anderen Elterngruppen. Die Bereitschaft zur Teilnahme an einem Schulversuch ist bei der Hälfte der Eltern ohne Integrationserfahrung gegeben. Relevante Prädiktoren dafür sind die Beurteilung der Auswirkung von Integration und unter anderem auch der Wunsch nach weiteren Informationen über das Integrationskonzept. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):An empirical study was conducted to assess the attitudes towards mainstreaming of 524 parents of Austrian primary-school students with different experience of and contacts with integrative classes. Multivariate analyses led to the following main results: With regard to their educational objectives, parents of mainstreamed children may be characterized by a rejection of traditional pedagogical values. The attitude towards scholastic integration depends, on the one hand, on the amount of experience with mainstreaming and, on the other, on the type of handicap: integration of physically handicapped children is judged more favorably; furthermore, parents of children attending integrative classes have, in general, a more positive view of the effects of integration. Half of the parents who have no experience with mainstreaming are willing to participate in educational experiments with mainstreaming. This is significantly predicted by, among others, the following variables: opinions concerning effects of integration and an interest in further information on mainstreaming. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 1991
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am11.07.2017
Empfohlene ZitierungReicher, Hannelore: Zur schulischen Integration behinderter Kinder. Eine empirische Untersuchung der Einstellungen von Eltern - In: Zeitschrift für Pädagogik 37 (1991) 2, S. 191-214 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-125894
Dateien exportieren