Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Stepping Stones Triple P - die Berücksichtigung der besonderen Lage der Geschwister von Kindern mit Behinderung innerhalb des Programms
Paralleltitel: Stepping Stones Triple P - taking into account the particular situation of the siblings of children with disabilities within the program
Autoren: ; ; ; ; ;
Originalveröffentlichung: Empirische Sonderpädagogik (2016) 3, S. 239-261
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Kind; Behinderung; Entwicklungsstörung; Geschwister; Erziehungsprogramm; Verhaltensauffälligkeit; Intervention; Eltern; Elterntraining; Gruppentraining; Trainer; Ausbildung; Wirkung; Förderprogramm; Wirksamkeit; Wirkungsforschung; Expertenbefragung; Inhaltsanalyse; Empirische Untersuchung; Deutschland
Pädagogische Teildisziplin: Empirische Bildungsforschung; Behindertenpädagogik
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 1869-4845
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Im Rahmen eines Projektstudiums wurde untersucht, inwiefern die besondere Lage von Geschwistern von Kindern mit Behinderung im Erziehungsprogramm Stepping Stones Triple P Erwähnung findet. Ausgangspunkt sind die Ergebnisse von Hampel, Schaadt et al. (2010), die die Wirksamkeit des Programms bestätigen, jedoch eine anhaltende Geschwisterbelastung feststellen. Mit Hilfe einer Methodentriangulation (quantitative Befragung, qualitative Inhaltsanalyse, Experteninterviews) wird der Ist-Zustand der Berücksichtigung der Geschwisterthematik erhoben. Die Ergebnisse zeigen, dass Unterstützungsmöglichkeiten für den Umgang mit der Lage der Geschwisterkinder weder in der Trainer-Ausbildung, in den Programmmaterialien noch in den Gruppensitzungen explizit Erwähnung finden. Trotz des Anspruchs des Programms familien- sowie ganzheitlich orientiert zu sein, liegt der Fokus eindeutig auf dem Kind mit Behinderung. Abschließend werden die Ergebnisse reflektiert und Implikationen für die Versorgung diskutiert. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): In the context of a research project it was examined, to which extent the specific situation of siblings of children with disability is considered within the parenting program Stepping Stones Triple P. The starting point are the results of Hampel, Schaadt et al. (2010) which confirms the program effectiveness but also determines that siblings are exposed to stress constantly. By means of a methodological triangulation (quantitative survey, qualitative content analysis, and expert interviews) the current status of the consideration of siblings within the parenting program gets investigated. The results show that possibilities of support or suggestions for the handling the specific situation of siblings of children with disabilities are not explicitly mentioned neither in the trainer’s education nor in the program’s material or in the group sessions. Despite the aims of the program of being family centered and holistically oriented the main focus is laid on the children with disability. Finally the results are reflected and implications for the care are discussed. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Empirische Sonderpädagogik Jahr: 2016
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 01.12.2016
Empfohlene Zitierung: Kuschel, Annett; Raichle, Ariane; Thomas, Lisa; Friesen, Sabine; Hirsch, Frederike; Herrlein, Jannah: Stepping Stones Triple P - die Berücksichtigung der besonderen Lage der Geschwister von Kindern mit Behinderung innerhalb des Programms - In: Empirische Sonderpädagogik (2016) 3, S. 239-261 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-125931