Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelEvidence-based actions within the multilevel system of schools - requirements, processes, and effects (EviS). Special issue editorial
ParalleltitelEvidenzbasiertes Handeln im schulischen Mehrebenensystem - Bedingungen, Prozesse und Wirkungen (EviS). Special issue editorial
Autor
OriginalveröffentlichungJournal for educational research online 8 (2016) 3, S. 5-13
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Evidenz; Schulentwicklung; Neue Steuerung; Bildungspolitik; Empirische Forschung; Evaluation; Daten; Nutzung; Wirkung; Schulsystem; Qualitätsentwicklung; Forschungsprojekt; Einführung
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1866-6671
SpracheEnglisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Englisch):In recent years, research on school improvement in Germany has provided a scientific basis for assessing school and classroom practices and gaining perspectives for improvement. New evaluation instruments have been developed and implemented for output-oriented and evidence-based school governance. The concept of evidence-based governance marks a paradigm shift in the school system in Germany, as actors at the school level are starting to use empirical evidence from evaluations as a basis for professional decisions and actions. However, the present state of research shows that teachers and principals use evidence to a limited extent in everyday practice and in school and classroom improvement processes. The interdisciplinary research project Evidence-based actions within the multilevel system of schools (EviS) investigated requirements, processes, and effects of evidence-based school and classroom improvement in Germany. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Zur Qualitätsentwicklung im deutschen Schulsystem wurden in den letzten Jahren verstärkt wissenschaftliche Grundlagen für eine verlässliche Bestandsaufnahme und Entwicklung von schulischen und unterrichtlichen Praktiken geschaffen sowie neue Instrumente zu einer outputorientierten und evidenzbasierten Steuerung implementiert. Das Konzept der evidenzbasierten Steuerung stellt im deutschen Bildungssystem eine umfassende Innovation dar, die den schulischen Akteuren mittels verschiedener Evaluationsinstrumente Steuerungswissen als Handlungsgrundlage zur Verfügung stellt. Der aktuelle Forschungsstand zeigt jedoch, dass das professionelle Handeln schulischer Akteure nur bedingt auf Grundlage von Evidenzen basiert bzw. unterrichtliche und schulische Entwicklungsprozesse wenig evidenzbasiert erfolgen. Im Rahmen des interdisziplinären Forschungsverbunds Evidenzbasiertes Handeln im schulischen Mehrebenensystem (EviS) werden die Bedingungen, Prozesse und Wirkungen einer evidenzbasierten Schulentwicklung untersucht. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftJournal for educational research online Jahr: 2016
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am14.02.2017
Empfohlene ZitierungZlatkin-Troitschanskaia, Olga: Evidence-based actions within the multilevel system of schools - requirements, processes, and effects (EviS). Special issue editorial - In: Journal for educational research online 8 (2016) 3, S. 5-13 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-128025
Dateien exportieren