Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelSoziale Distanz in inklusiven Settings (SoDiS) – Entwicklung und erste Validierung von Items zur Messung sozialer Distanz von Grundschulkindern zu Kindern mit Behinderungen und Auffälligkeiten
ParalleltitelSocial distance in inclusive settings (SoDiS) - development and validation of items measuring social distance of primary aged school children to children with disabilities
Autoren ;
OriginalveröffentlichungEmpirische Sonderpädagogik (2016) 4, S. 327-345
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Inklusion; Soziale Distanz; Kind; Behinderung; Sonderpädagogischer Förderbedarf; Gruppe <Soz>; Messung; Messverfahren; Test; Testkonstruktion; Qualität; Schüler; Grundschule; Validität; Reliabilität; Körperbehinderung; Geistige Behinderung; Lernbehinderung; Verhaltensauffälligkeit; Migrationshintergrund; Fragebogen; Regressionsanalyse; Empirische Untersuchung; Deutschland
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Behindertenpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1869-4845
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Diese Studie untersucht die Testgüte eines Fragebogenverfahrens zur Messung der sozialen Distanz (SoDiS) von Grundschulkindern gegenüber Kindern mit Behinderungen (Lernbehinderung, geistige Behinderung, körperliche Behinderung, Verhaltensauffälligkeit) und Migrationshintergrund. Das Verfahren beinhaltet bildliche Items, die dem Alltag der Kinder sehr nah sind und wenig sprachliche Kompetenzen verlangen. 283 Kinder der Klassenstufen drei bis sechs nahmen teil. Die Items zeigten eine akzeptable bis gute Skalenhomogenität (α=.68), akzeptable bis gute Trennschärfen (.25-.49) und eine eindimensionale Faktorstruktur mit hoher Varianzaufklärung des Faktors (51.2%). Die konvergente Validität konnte anhand mittlerer Korrelationen mit zwei Außenkriterien (Children‘s Social Distance Scale, (Connolly, Fitzpatrick, Gallagher & Harris, 2006), r=.66, p=0.1; und der Kurzversion der CATCH-Skala, (Schwab, 2015a), r =.72, p=0.1) gezeigt werden. Ein Abgleich mit bisherigen Forschungsergebnissen zur sozialen Distanz und ähnlichen Konstrukten zeigte eine gute Konstruktvalidität des Verfahrens. Diese Ergebnisse weisen darauf hin, dass der SoDiS einen ökonomischen Ansatz zur Erforschung sozialer Aspekte der Inklusion im schulischen Kontext darstellt. Ausstehend bleiben weitere Möglichkeiten der Auswertung des SoDiS und die Prüfung der Test-Retest-Reliabilität. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):This study examines the test quality of a questionnaire about social distance of primary school aged children towards children with disabilities (learning disability, intellectual disability, physical impairment, and behavioural disorder) and migrant background. The measure consists of pictorial items that describe children’s everyday life and require only little language skills. Participants were 283 children from class three to six. The items showed acceptable to good scale homogeneity (α=.68), acceptable to good discriminatory power (.25-.49) and significantly contributed to the clarification of the total variance of the answers (51.61%) loading on one factor. We were able to show good criterion related validity using correlations with two external criteria (Children’s Social Distance Scale, Connolly et al. (2006) (r=.66, p=0.1) and a short version of the CATCH-Scale, Schwab (2015a) (r=.72, p=0.1)). A comparison of our data to prior research results showed good content validity. Our social distance questionnaire proofed to be an efficient approach to measuring social aspects of inclusive education. Yet to be evaluated are further methods of interpreting the social distance scores and their test-retest-reliability. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftEmpirische Sonderpädagogik Jahr: 2016
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am28.03.2017
Empfohlene ZitierungGerullis, Anita; Huber, Christian: Soziale Distanz in inklusiven Settings (SoDiS) – Entwicklung und erste Validierung von Items zur Messung sozialer Distanz von Grundschulkindern zu Kindern mit Behinderungen und Auffälligkeiten - In: Empirische Sonderpädagogik (2016) 4, S. 327-345 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-129399
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)