Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Konstruktion und Überprüfung eines curriculumbasierten Testverfahrens im Fach Mathematik für die vierte Klasse
Paralleltitel: Construction and analysis of a cbm for school mathematics in grade four
Autoren: ; ; ;
Originalveröffentlichung: Empirische Sonderpädagogik (2016) 4, S. 346-366
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Curriculum; Mathematikunterricht; Schuljahr 04; Messverfahren; Formative Evaluation; Leistungsmessung; Schülerleistung; Diagnostik; Qualität; Reliabilität; Validität; Rechentest; Testtheorie; Empirische Untersuchung; Niedersachsen; Deutschland
Pädagogische Teildisziplin: Empirische Bildungsforschung; Fachdidaktik/mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 1869-4845
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Schülerinnen und Schüler sollten arithmetische Operationen am Ende der Grundschulzeit sicher beherrschen (Humbach, 2009; Moser Opitz, 2009), damit eine gesicherte Grundlage für den weiteren mathematischen Kompetenzerwerb in der Sekundarstufe I besteht (Bos et al., 2007). An Lehrkräfte wird die Forderung gestellt, Lernverläufe sensibel zu dokumentieren (Strathmann & Klauer, 2010). Diese Dokumentation stellt jedoch für viele Grundschullehrkräfte eine große Herausforderung dar (Knopp & Hartke, 2010). Eine evidenzbasierte Möglichkeit des Monitorings von Lernverläufen sind dabei curriculumbasierte Messverfahren (Hartke & Diehl, 2013). In Form von Kurztests, die den Standards der wissenschaftlichen Güte entsprechen, kann die Leistungsentwicklung in einer spezifischen schulischen Domäne erhoben und dokumentiert werden. Im vorliegenden Beitrag wird ein solches curriculumbasiertes Messverfahren für das Fach Mathematik für die Jahrgangsstufe 4, das anhand eines Konstruktionsleitfadens entwickelt wurde, vorgestellt und der Überprüfung der Güte unterzogen. Die Ergebnisse zeigen, dass es sich um ein valides und reliables Instrument zur Messung des Lernverlaufs handelt. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): When leaving primary school, pupils should be able to master arithmetical operations (Humbach, 2009; Moser Opitz, 2009), a skill that will serve as a basis for additional mathematical skills acquisition (Bos et al., 2007). Teachers need to monitor children’s progress sensitively (Strathmann & Klauer, 2010). However, this is very challenging for many teachers at primary schools (Knopp & Hartke, 2010). One evidence-based method to monitor children’s progress is curriculum-based measurement (cbm) (Hartke & Diehl, 2013). These short tests that meet scientific standards document and assess school student’s learning process in a specific scholastic domain. In this paper a cbm that was developed by using a guideline for the school subject maths for grade four, and its psychometric criteria are presented. Analyses confirm that the developed cbm is a valid and reliable instrument to document learning process. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Empirische Sonderpädagogik Jahr: 2016
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 29.03.2017
Empfohlene Zitierung: Rensing, Julia; Käter, Carolina; Käter, Tobias; Hillenbrand, Clemens: Konstruktion und Überprüfung eines curriculumbasierten Testverfahrens im Fach Mathematik für die vierte Klasse - In: Empirische Sonderpädagogik (2016) 4, S. 346-366 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-129403