Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Workload-Erfassung als Baustein im universitären Qualitätsmanagement
Autor:
Originalveröffentlichung: Qualität in der Wissenschaft: QiW 7 (2013) 3/4, S. 75-83
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): ECTS <Europäisches System zur Anrechnung von Studienleistungen>; Bologna-Prozess; Student; Arbeitsbelastung; Studium; Lehre; Qualitätsmanagement; Kaiserslautern; Deutschland
Pädagogische Teildisziplin: Empirische Bildungsforschung; Hochschulforschung und Hochschuldidaktik
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 1860-3041
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Hochschulen setzen sich vermehrt mit Qualität und Qualitätsmanagement auseinander. Qualität gemessen an Studierbarkeit und Workload rückt durch Wettbewerbsorientierung und Hochschulrankings in den Fokus der öffentlichen Betrachtung. Doch die bisherige, meist rein quantitative Beschreibung von Workload, liefert kaum Anhaltspunkte für inhaltliche Verbesserungen. Das grafische Reflexionsinstrument "Workloadkurve" ergänzt die fehlende Inhaltsdimension, bestätigt im Einsatz Belastungsspitzen und legt die Vermutung des "anlassinduzierten" Workloads nahe. Es dient der kommunikativen Entwicklung von Qualität in Bezug auf Studierbarkeit und kann als kompetenzförderndes Selbstreflexionsinstrument verstanden werden. (Autor)
Abstract (Englisch): Quality and quality management are an increasing concern at institutions of higher education. Competition in the higher education market and the use of university rankings makes quality based on "the academic feasibility" and workload a matter of public interest. The current, mostly quantitative descriptions of workload offer little evidence of the improvements in the quality of content. The "workload curve" is graphic assessment tool that completes the missing content dimension and confirms peak workloads while suggesting the assumption of cause-induced workload. It can be considered as a competence-promoting tool for self-reflection and supports the trend to communicate quality in terms of "academic feasibility". (Author)
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 03.05.2017
Empfohlene Zitierung: Müller, Stefen: Workload-Erfassung als Baustein im universitären Qualitätsmanagement - In: Qualität in der Wissenschaft: QiW 7 (2013) 3/4, S. 75-83 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-129612