Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelSchule öffnen - für welche Wirklichkeit? Über den Zusammenhang von gesellschaftlichen Veränderungen und "neuer Lernkultur"
Autor
OriginalveröffentlichungBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 12 (1994) 1, S. 40-50
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Schule; Lernkultur; Gesellschaft; Schulsystem
TeildisziplinSchulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0259-353X
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Im folgenden soll die These begründet werden, dass die im Umfeld der Unterrichtswissenschaften geführte Diskussion um eine "neue Lernkultur" oder um ''erweiterte Lehr- und Lernformen", wie es bildungspolitisch etwas weniger kontrovers formuliert wird, als Reflex oder in wenigen Fällen als Antwort auf den Funktionswandel der Schule im Prozess der reflexiven Modernisierung aufzufassen ist. Diese These beinhaltet die Auffassung, dass die stattfindenden Veränderungen nicht lediglich einfache Modernisierungsvorgänge darstellen, dass also Schule und Unterricht nicht nur erweitert und neu akzentuiert werden, sondern die Relation zwischen allgemeinbildendem Schulsystem und gesellschaftlicher Wirklichkeit neu bestimmt wird. Die Schule ist mit der Tatsache der »reflexiven Modernisierung« konfrontiert.
weitere Beiträge dieser ZeitschriftBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung Jahr: 1994
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am04.05.2017
Empfohlene ZitierungJ. Forneck, Hermann: Schule öffnen - für welche Wirklichkeit? Über den Zusammenhang von gesellschaftlichen Veränderungen und "neuer Lernkultur" - In: Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 12 (1994) 1, S. 40-50 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-132765
Dateien exportieren