Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelIntegration - Konsequenzen für die Primar- und Sekundarausbildung
Autor
OriginalveröffentlichungBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 13 (1995) 2, S. 145-152
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Sekundarstufe I; Primarbereich; Lehrerbildung; Schulische Integration; Ethischer Wert
TeildisziplinSchulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0259-353X
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Wenn Integration bisheriger Kleinklassen- und Sonderschüler in Regelklassen als blosse schulorganisatorische Massnahme verstanden wird, kann es zum gesellschafs- und schulpolitischen Missbrauch der ursprünglichen pädagogischen Idee kommen. Die Vision einer humanen, integrationsfähigen Schule müsste sich schon während der Lehrerausbildung als zentrales berufsethisches Anliegen aller zukünftigen Lehrpersonen in Primar- und Sekundarschule verankern. Die Frage nach den Konsequenzen der Integration für die Lehrerausbildung ist in erster Priorität eine Frage der Vermittlung von berufsethischen Prinzipien und Haltungen. Ausserdem muss sich die Ausbildung vermehrt als Vorbereitung auf Zusammenarbeit verstehen.
weitere Beiträge dieser ZeitschriftBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung Jahr: 1995
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am04.05.2017
Empfohlene ZitierungHaeberlin, Urs: Integration - Konsequenzen für die Primar- und Sekundarausbildung - In: Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 13 (1995) 2, S. 145-152 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-133033
Dateien exportieren