Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
Titel"Wie soll ein Schulmann seyn?" - Pestalozzi oder Sokrates als Symbol der Pädagogik
Autor
OriginalveröffentlichungBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 15 (1997) 3, S. 371-380
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Erziehungswirklichkeit; Erziehungsgeschichte; Lehrerverhalten; Soziale Verantwortung; Berufsethos; 19. Jahrhundert; 20. Jahrhundert; Eid; Diesterweg, Friedrich Adolph Wilhelm; Natorp, Bernhard Christoph Ludwig; Pestalozzi, Johann Heinrich; Salzmann, Christian Gotthilf; Sokrates
TeildisziplinSchulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0259-353X
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Beitrag diskutiert Probleme pädagogischer Berufsethik. Dabei werden in idealtypischer Konfrontation Verhaltenskodizes der Pädagogen gegenübergestellt, wie sie - emphatisch - von Pestalozzi und - realistisch nüchtern - von Salzmann schon, nach 1800 entwickelt wurden. Das zentrale Problem, wie Pädagogen mit der unvermeidlichen Enttäuschung in der Erziehungspraxis umgehen, wird dann, mit einem Votum für Pestalozzis Lösung, als Konstante pädagogischer Berufsethik auch an jüngeren Varianten des „Berufseids“ der Pädagogen aufgewiesen und in den Veränderungen systematisch reflektiert.
weitere Beiträge dieser ZeitschriftBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung Jahr: 1997
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am04.05.2017
Empfohlene ZitierungTenorth, Heinz-Elmar: "Wie soll ein Schulmann seyn?" - Pestalozzi oder Sokrates als Symbol der Pädagogik - In: Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 15 (1997) 3, S. 371-380 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-133632
Dateien exportieren