Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelDie modulare Studienorganisation, dargestellt am Beispiel der Pädagogischen Hochschule Domstad (Utrecht)
Autor
OriginalveröffentlichungBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 16 (1998) 3, S. 418-426
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Lehrerbildung; Tertiäre Bildung; Pädagogische Hochschule; Erfahrungswissen; Holland
TeildisziplinSchulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0259-353X
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Ein Studienaufenthalt in Utrecht hat mir einen Einblick in die seit 1984 tertiarisierte holländische Lehrerinnen- und Lehrerbildung an Pädagogischen Hochschulen ermöglicht. Die Hogeschoolen haben sich neben den Universitäten als eigenständige und angesehene Fachhochschulen (ohne Promotions- und Habilitationsrecht) etabliert. \nBereits vor etwa 10 Jahren wurde die Ausbildung der Kindergärtnerinnen in die Lehrerausbildung integriert. Gleichzeitig wurden Vorschule und Schule zu einer schulischen Institution mit dem Namen Basisschool (Schule für 4 bis 12-jährige Kinder) zusammengefasst. Etwa seit 1992 ist das Studium der künftigen Lehrerinnen und Lehrer an den Pädagogischen Hochschulen landesweit nach einem ziemlich einheitlichen Modul/Credit-Prinzip organisiert. Die Darstellung und kritische Würdigung dieses Ausbildungssystems bildet den Kern meines Beitrags. Die Bilanz der Erörterung ist für mich überwiegend positiv: Wenn die Studieneinheiten (Module) neben engmaschig strukturierten Aufträgen, die das Studienverhalten bis ins Einzelne festlegen, auch angemessen Raum lassen für eigenständiges, kritisches und divergentes Lernen und wenn weitere Grundfragen der Studienorganisation (Ausmass der Wahlfreiheit? Lernen: allein oder in Gruppen? Lernen: begleitet oder unbegleitet?) sinnvoll geregelt sind, bietet eine modulare Studienorganisation gute Chancen für ein erwachsenengerechtes, selbstaktives, selbstverantwortetes und intensives Lernen auf Seiten der Studierenden und für eine professionell hochwertige, befriedigende Berufsarbeit auf Seiten der Dozentinnen und Dozenten.
weitere Beiträge dieser ZeitschriftBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung Jahr: 1998
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am04.05.2017
Empfohlene ZitierungSchoch, Fritz: Die modulare Studienorganisation, dargestellt am Beispiel der Pädagogischen Hochschule Domstad (Utrecht) - In: Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 16 (1998) 3, S. 418-426 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-133930
Dateien exportieren