Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelSystematische Aspekte sonderpädagogischer Förderdiagnostik - ein Problem der Lehrerbildung
Autor
OriginalveröffentlichungBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 17 (1999) 1, S. 52-57
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Lehrerbildung; Sonderpädagogik; Förderdiagnostik; Pädagogische Diagnostik
TeildisziplinSchulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0259-353X
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Sonderpädagogik in der Lehrerbildung bzw. in der allgemeinen Schule wird seit zwei Jahrzehnten diskutiert und ist für das Gelingen von Fördermassnahmen bei Problemschülern im Rahmen einer Integrationspädagogik unerlässlich. Der Förderdiagnostik kommt in der Integrationspädagogik eine Schlüsselfunktion zu und sie erfordert die Kooperation von Regelklassenlehrern, Schulpsychologen und Schulpädagogen. Ihre Realisierung ist aber fraglich, wenn in der Grundausbildung dieser Partner nicht die Basis für die Kooperation abgesichert ist. Davon scheint man aber heute noch weit entfernt zu sein. Der vorliegende Beitrag will aufzeigen, dass das Problem nur in einer systemischen Strategie lösbar ist. Wie steht es mit der Pädagogischen Diagnostik in der Lehrerbildung?
weitere Beiträge dieser ZeitschriftBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung Jahr: 1999
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am04.05.2017
Empfohlene ZitierungGrissemann, Hans: Systematische Aspekte sonderpädagogischer Förderdiagnostik - ein Problem der Lehrerbildung - In: Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 17 (1999) 1, S. 52-57 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-134011
Dateien exportieren