Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelModularisierung in der Berufsbildung
Autor
OriginalveröffentlichungBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 20 (2002) 1, S. 76-83
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Berufsbildung; Modularisierung; Ausbildung
TeildisziplinSchulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0259-353X
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die Modularisierung in der Berufsbildung ist als Antwort zu verstehen auf die Bedürfnisse der sich wandelnden Wirtschaft (Stichwort Globalisierung) und die erhöhte Mobilität der Arbeitnehmer. Während in der Grundbildung für Jugendliche lehrgangartige traditionelle Ausbildungsgänge vorherrschend bleiben werden, setzt sich in der Weiterbildung und in der nachgeholten Grundbildung die modularisierte Form der Berufsbildung immer mehr durch. Es zeigt sich, dass der zentralen Steuerung, einer kritischen Grösse und einer kritischen Instanz des Systems eine wichtige Rolle zukommt, damit die Austauschbarkeit von Modulen und die angestrebte Individualisierung für die Auszubildenden gewährt bleibt. Die bisher beobachteten Vorteile der Modularisierung in der Berufsbildung liegen vorerst nicht auf der Ebene der Benutzer, sondern eher auf jener der Anbieter, die gezwungen sind, bisherige Ausbildungsgänge zu hinterfragen und bestimmten Qualitätsstandards Beachtung zu schenken.
weitere Beiträge dieser ZeitschriftBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung Jahr: 2002
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am04.05.2017
Empfohlene ZitierungFlury, Johannes: Modularisierung in der Berufsbildung - In: Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 20 (2002) 1, S. 76-83 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-134876
Dateien exportieren