Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelKonstituierende Merkmale von Kindheit in Afrika
ParalleltitelConstitutive features of childhood in Africa
Autoren ;
OriginalveröffentlichungWulf, Christoph [Hrsg.]: Im Schatten des Fortschritts. Gemeinsame Probleme im Bildungsbereich in Industrienationen und Ländern der Dritten Welt. Saarbrücken; Fort Lauderdale : Breitenbach 1985, S. 71-93. - (SSIP-Bulletin; No. 55)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Kindheitsforschung; Afrika; Kindheit; Erziehungsmethode; Kulturvergleich; Europäische Erziehung; Europa
TeildisziplinVergleichende Erziehungswissenschaft
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN3-88156-300-8
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Englisch):This article tries to combine the research on the history of childhood and the intercultural research on socialization. Proceeding from the thesis that childhood in Europe, characterized as a phase with specific social qualities, is a relatively modern phenomenon, peculiarities of this age are compared with those of African childhood. Analysis focuses on the presence of a pedagogical theory, general literacy, the function of shame, parental emphathy, the significance of schooling, the child's exemption of daily labour, and the nuclear family with intimate interactions as condition of childhood in this sense. The results suggest that European development concerning the social phenomenon childhood took a much more radical course than the present changes in Africa. (DIPF/Orig.)
Abstract (Französisch):Dans cet article les auteurs unissent la recherche interculturelle et historique pour concevoir l'enfance africaine. En partant de la thèse que l'enfance comme phase caractérisée par des qualités sociales spécifiques est un phénomène relativement moderne, elles recherchent les traits typiques de cette période de l'enfance africaine: L'existence d'une théorie pédagogique, d'une litéralité générale, de la honte, d'empathie parentale, la signification de l'école, la libération des travaux quotidiens de l'enfant, et le noyau familial avec ses interactions intimes comme condition préalable pour que l'enfance puisse se constituer. L'évolution qui ont donné lieu au phénomène de l'enfance a été beaucoup plus bouleversante que les changements actuels en Afrique. (DIPF/Orig.)
Beitrag in:Im Schatten des Fortschritts. Gemeinsame Probleme im Bildungsbereich in Industrienationen und Ländern der Dritten Welt
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am18.01.2008
Empfohlene ZitierungBauer, Annemarie; Schultz, Magdalene: Konstituierende Merkmale von Kindheit in Afrika - In: Wulf, Christoph [Hrsg.]: Im Schatten des Fortschritts. Gemeinsame Probleme im Bildungsbereich in Industrienationen und Ländern der Dritten Welt. Saarbrücken; Fort Lauderdale : Breitenbach 1985, S. 71-93. - (SSIP-Bulletin; No. 55) - URN: urn:nbn:de:0111-opus-13828
Dateien exportieren