Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelWo das Quellwasser herkommt: «Tiefenstrukturen» im Berginneren
Autoren ;
OriginalveröffentlichungBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 31 (2013) 1, S. 93-99
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Lehrerbildung; Hydrologie; Konstruktivistischer Ansatz; Schuljahr 07
TeildisziplinSchulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0259-353X
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Unzutreffende intuitive Vorstellungen über die Herkunft von Quellwasser aus dem Berginneren sind weit verbreitet und können das Verständnis für hydrologische Zusammenhänge ungünstig beeinflussen. Im Sinne des pädagogischen Konstruktivismus wurde ein Lehrtext zum Thema «Hangquelle» für das 7. Schuljahr entwickelt, der nach lernpsychologischen Kriterien aufgebaut ist und das Ziel hat, fehlerhafte Vorstellungen durch tiefes Lernen zu verändern. Gestaltungskriterien waren dabei «Problemorientierung», «handlungsnaher begrifflicher Aufbau», «Anknüpfen an strukturähnlichem Vorwissen» und «Fördern der gedanklichen Beweglichkeit». Die Wirksamkeit des Lehrtexts hinsichtlich der Veränderung von kognitiven Tiefenstrukturen konnte in einer Lernprozessstudie nachgewiesen werden
Abstract (Englisch):Erroneous intuitive notions about the origin of spring water emerging on hillslopes are widespread and may impede the development of correct hydrological knowledge. Based on the theory of educational constructivism, an instructional tool consisting of texts and illustrations on the topic of hillslope springs was developed for 7th graders. The instructional tool was designed according to the criteria of educational psychology, aiming at the conceptual change of erroneous conceptions through deep learning. The applied design criteria were «problem-orientation», «action-oriented conceptional structure», «linkage between new knowledge and structurally similar prior knowledge» and «facilitating cognitive agility». The effectiveness of the instructional tool regarding the change of deep cognitive structures could be proved in a learning process study.
weitere Beiträge dieser ZeitschriftBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung Jahr: 2013
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am04.05.2017
Empfohlene ZitierungReinfried, Sibylle; Aeschbacher, Urs: Wo das Quellwasser herkommt: «Tiefenstrukturen» im Berginneren - In: Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 31 (2013) 1, S. 93-99 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-138393
Dateien exportieren