Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Die Sicherung didaktischer Vielfalt als Aufgabe einer interkulturellen Didaktik
Paralleltitel: Securing Educational Variety as a Goal of lntercultural Didactics
Autor:
Originalveröffentlichung: Wulf, Christoph [Hrsg.]: Im Schatten des Fortschritts. Gemeinsame Probleme im Bildungsbereich in Industrienationen und Ländern der Dritten Welt. Saarbrücken; Fort Lauderdale : Breitenbach 1985, S. 115-126. - (SSIP-Bulletin; No. 55)
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Interkulturelles Lernen; Didaktik; Interkulturelle Didaktik; Transnational Education
Pädagogische Teildisziplin: Vergleichende Erziehungswissenschaft; Fachdidaktik/fächerübergreifende Bildungsthemen
Dokumentart: Aufsatz (Sammelwerk)
ISBN: 3-88156-300-8
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: (Verlags-)Lektorat
Abstract (Englisch): The creation and development of educational/didactic knowledge takes (and has taken) place within the context of all "cultures" (as defined by ethnic, linguistic, and sociological criteria). International cooperation in the field of education, however, has a tendency to ignore this fact and to prefer the transfer of educational mono-cultures and/or shortlived fashions. The concept of "intercultural didactics" is introduced in order to support the view that the transfer and exchange of educationalldidactic knowledge should respect the principles of comprehensive listing, cultural identity, symmetrical communication and cultural pluralism. Reference is made to the "Goettingen Catalogue of Instructional Models" and to the "AC0 Training Program for Curriculum Development" in order to illustrate this viewpoint. (DIPF/Orig.)
Abstract (Französisch): La création et le développement du savoir éducatif et didactique se passe (et s'est passée) dans le contexte de toutes les cultures (définies selon des critères ethniques, linguistiques ou sociologiques). Pourtant, la coopération internationale dans le domaine de l'éducation a une tendance à ignorer ce fait-là et à préférer le transfert des monocultures didactiques ou des modes éducatifs éphémères. L'introduction du terme "didactique interculturelle" doit servir à supporter l'opinion que le transfert et l'échange du savoir didactique doivent respecter les principes de l'inventarisation globale, de l'identité culturelle, de la communication symétrique et du pluralisme culturel. La discussion de ces principes se base sur l'exemple du "catalogue des modèles didactiques de Goettingen" et du "Programme de perfectionnement dans le domaine du curriculum de I'ACO". (DIPF/Orig.)
Beitrag in: Im Schatten des Fortschritts. Gemeinsame Probleme im Bildungsbereich in Industrienationen und Ländern der Dritten Welt
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Bestellmöglichkeit: Kaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am: 18.01.2008
Empfohlene Zitierung: Flechsig, Karl-Heinz: Die Sicherung didaktischer Vielfalt als Aufgabe einer interkulturellen Didaktik - In: Wulf, Christoph [Hrsg.]: Im Schatten des Fortschritts. Gemeinsame Probleme im Bildungsbereich in Industrienationen und Ländern der Dritten Welt. Saarbrücken; Fort Lauderdale : Breitenbach 1985, S. 115-126. - (SSIP-Bulletin; No. 55) - URN: urn:nbn:de:0111-opus-13843