Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelEducation for All 2000–2015: Review and Perspectives
Autoren ; ; ; ; ; ; ; ; ; ;
OriginalveröffentlichungZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 38 (2015) 2, S. 10-15
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Bildung für alle; Erziehungsziel; Bildungsmonitoring; Bildungsbeteiligung; Bildungssystem; Bildungspolitik; Frühkindliche Bildung; Schulpflicht; Sekundarstufe I; Grundschule; Krieg; Entwicklungshilfe; Entwicklungsland; Internationale Zusammenarbeit; Politische Situation; Finanzierung; Berufsorientierung; Alphabetisierung; Bildungsbericht; Qualität; Internationale Organisation; Nichtregierungsorganisation; Jugendlicher
TeildisziplinAllgemeine Erziehungswissenschaft
Bildungssoziologie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0175-0488; 1434-4688
SpracheEnglisch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Englisch):This paper provides a brief overview of global progress in achieving the six EFA goals and international aid for EFA policies. It shows that despite modest movement in achieving the EFA goals – some of it due to explicit policies and actions under taken by governments, international agencies, donors and NGOs – since Dakar, progress has been uneven. Much of the broad EFA agenda remains unfinished, as none of the goals was reached. The global EFA mechanisms that did work, often did so despite – rather than because of – international attempts to coordinate EFA. Much hope had been placed on external financing to accelerate EFA progress. While aid did increase, the overall volume of external assistance fell well short of the assessed need, was insufficiently targeted to countries most in need, declined as a share of recipient governments’ budgets over the period, and was not always delivered effectively. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Dieser Artikel bietet einen kurzen Überblick über die globalen Fortschritte zur Erreichung der sechs EFA-Ziele und der internationalen Hilfe für EFA-Strategien. Es wird gezeigt, dass trotz bescheidener Bewegungen in Richtung der EFA-Zielerreichung – einiges davon durch explizite Richtlinien und Handlungen von Regierungen, internationalen Organisationen, Gebern und NGOs – die Fortschritte seit Dakar uneinheitlich sind. Ein Großteil der breit angelegten EFA-Agenda bleibt unvollendet, da keines der Ziele erreicht wurde. Die globalen EFA-Mechanismen funktionierten trotz, nicht wegen internationaler EFA-Koordinationsbemühungen. Viel Hoffnung war auf die externe Finanzierung von EFA gelegt worden, um EFA-Fortschritte zu beschleunigen. Während die Beihilfen zugenommen haben, fiel das Gesamtvolumen der Außenhilfe deutlich unter das als notwendig Ermittelte, wurde unzureichend in den bedürftigsten Ländern fokussiert, ist als Anteil der Budgets der Empfängerregierungen für den Zeitraum zurückgegangen und wurde nicht immer effektiv ausgeliefert. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik Jahr: 2015
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am30.05.2017
Empfohlene ZitierungBenavot, Aaron; Antoninis, Manos; Bella, Nicole; Delprato, Marcos; Härmä, Joanna; Jere, Catherine; Joshi, Priyadarshani; Köseleci Blanchy, Nihan; Longlands, Helen; McWilliam, Alasdair; Zubairi, Asma: Education for All 2000–2015: Review and Perspectives - In: ZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 38 (2015) 2, S. 10-15 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-140144
Dateien exportieren