Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelPädagogik als Fiktion? Zur Begründung eines Systems der Erziehungswissenschaft bei Wolfgang Brezinka
ParalleltitelEducational theory as fiction? On the theoretical foundation of Wolfgang Brezinka's system of educational science
Autor
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 34 (1988) 1, S. 87-108
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Erziehungswissenschaft; Brezinka, Wolfgang; Pädagogik
TeildisziplinAllgemeine Erziehungswissenschaft
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Unter den zeitgenössischen Pädagogen ist Brezinka einer der wenigen, die an einer systematischen Pädagogik arbeiten. Dabei geht er in zwei Richtungen vor, wissenschaftstheoretisch und begriffsanalytisch. Die wissenschaftstheoretische Stoßrichtung soll zur Begründung der Pädagogik als Wissenschaft führen. Brezinka orientiert sich dabei in dogmatischer Weise an der analytischen Wissenschaftstheorie. Die begriffsanalytische Stoßrichtung dient der Explikation und Klärung der Grundbegriffe des erziehungswissenschaftlichen Systems. Brezinka geht dabei vom faktischen Gebrauch der pädagogischen Sprache in vorwissenschaftlichen Erziehungslehren aus. Insofern ist sein Vorgehen analytisch. Es zeigt sich, daß die beiden Vorgehensweisen zur Begründung eines „Systems der Erziehungswissenschaft" zu Inkonsistenzen führen. Während Brezinka im wissenschaftstheoretischen Kontext ein kausalistisches und deterministisches Bild des pädagogischen Handelns zeichnet, gelangt er in seinen begriffsanalytischen Arbeiten an die Grenze eines Verständnisses von Erziehung als offenem, zeitlich strukturiertem Handeln. Aufgrund der mit seiner wissenschaftstheoretischen Position verbundenen impliziten atemporalen Ontologie vermag er jedoch die geschichtliche Struktur des (erzieherischen) Handelns nicht zu fassen. Brezinkas Programm eines „Systems der Erziehungswissenschaft" verkommt damit zur Fiktion. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 1988
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am24.05.2018
Empfohlene ZitierungHerzog, Walter: Pädagogik als Fiktion? Zur Begründung eines Systems der Erziehungswissenschaft bei Wolfgang Brezinka - In: Zeitschrift für Pädagogik 34 (1988) 1, S. 87-108 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-144722
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)