Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Monographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung zugänglich unter
URN:


Titel: Jahrbuch für Historische Bildungsforschung [2009]. [Schwerpunkt Wissenschaftsgeschichte]
Weitere Beteiligte: Groppe, Carola [Red.]; Horn, Klaus-Peter [Red.]; Kluchert, Gerhard [Red.]
Originalveröffentlichung: Bad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2010, 352 S. - (Jahrbuch für Historische Bildungsforschung; 15)
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Bildungsgeschichte; Geschichte <Histor>; Wissenschaftsgeschichte; Erziehungswissenschaft; Deutschland; Japan; USA; Selbstreflexion; Historische Bildungsforschung; Körper <Biol>; Erziehung; Kaiserreich; Bildanalyse; Sozialpädagogik; Nachkriegsgeschichte; Flüchtling; Sozialisation; Moderne; Jugend; Mittelalter; 17. Jahrhundert; Berlin
Pädagogische Teildisziplin: Historische Bildungsforschung
Sonstige beteiligte Institution: Sektion Historische Bildungsforschung der DGfE in Verbindung mit der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) [Hrsg.]
Dokumentart: Monographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung
ISBN: 978-3-7815-1727-1
ISSN: 0946-3879
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Der Themenschwerpunkt von Bd. 15 (2009) ist der Wissenschaftsgeschichte gewidmet. In den drei Beiträgen werden Entstehung und Entwicklung der Erziehungswissenschaft in Deutschland, Japan und den USA vor dem Hintergrund der jeweiligen (wissenschafts-)historischen Kontexte beleuchtet. Die dabei hervortretenden nationalen Spezifika machen auch im Hinblick auf die gegenwärtige Situation der Erziehungswissenschaft skeptisch gegenüber der Annahme einer einheitlichen länderübergreifenden Entwicklung. Auch in einigen der Abhandlungen dominiert eine selbstreflexive Perspektive – nun vorwiegend auf die Historische Bildungsforschung bezogen. So wird der Diskurs über den Körper in der Erziehung zur Zeit des Kaiserreichs analysiert, der Nutzen der Bildanalyse für die historische Erforschung der Sozialpädagogik diskutiert und die pädagogisch relevante Forschung zu den Nachkriegsflüchtlingen in Deutschland aufgearbeitet. Weitere Beiträge sind Erziehung und Sozialisation vor der Moderne gewidmet, wobei u.a. interessante Kontinuitätslinien zwischen der Sozialisation der Jugend im frühen Mittelalter und schulischen Ehrenhändeln im Berlin des späten 17. Jahrhunderts aufscheinen. In der Rubrik Quelle und Kommentar wird die Tätigkeit eines deutschen emigrierten Pädagogen in London dokumentiert und kommentiert. Der Beitrag in Diskussion und Kritik beschäftigt sich mit den Legitimationsversuchen historischer Bildungsforschung am Beispiel der ‚großen Geschichten‘ der Erziehung. In der Rubrik Einblicke/Rückblicke/Ausblicke wird das 40-jährige Jubiläum zum Anlass genommen für einen Blick auf die bildungshistorische Forschung zu ‚1968‘, und es wird schließlich ein Überblick gegeben über die Entwicklung der Historischen Bildungsforschung im Vereinigten Königreich. (DIPF/Orig.)
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Bestellmöglichkeit: Kaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am: 23.06.2017
Empfohlene Zitierung: Sektion Historische Bildungsforschung der DGfE in Verbindung mit der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) [Hrsg.]: Jahrbuch für Historische Bildungsforschung [2009]. [Schwerpunkt Wissenschaftsgeschichte]. Bad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2010, 352 S. - (Jahrbuch für Historische Bildungsforschung; 15) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-145844