Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelDie Bedeutung des pädagogisch-psychologischen Wissens von angehenden Lehrkräften für die Unterrichtsqualität
ParalleltitelThe significance of the pedagogical-psychological knowledge of future teachers for the quality of teaching
Autoren ; ; ; ;
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 60 (2014) 2, S. 184-201
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Befragung; Empirische Untersuchung; Mehrebenenanalyse; Pädagogische Psychologie; Multiple-Choice-Verfahren; Test; Schulform; Sekundarbereich; Referendar; Schüler; Fachkompetenz; Fachwissen; Unterrichtsgestaltung; Klassenführung; Unterricht; Gleichung <Math>; Konstruktivismus; Qualität; Wirkung; Deutschland
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Pädagogische Psychologie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):In der Arbeit wurde untersucht, ob das pädagogisch-psychologische Wissen (PPK) von angehenden Lehrkräften bedeutsam ist für deren späteren Unterrichtserfolg. PPK, definiert als Wissen, das zur Gestaltung des Unterrichts in verschiedenen Fächern notwendig ist, wurde anhand eines Testinstruments mit 39 Items erfasst [...]. 181 Lehramtskandidatinnen und -kandidaten wurden während des Referendariats getestet, und deren 7 968 Schülerinnen und Schüler bearbeiteten zwei Jahre später in einer Follow-up-Erhebung Fragebögen zur Unterrichtsqualität. Mithilfe von Mehrebenen-Strukturgleichungsmodellen wurde gezeigt, dass PPK der angehenden Lehrkräfte statistisch signifikant die spätere Effizienz der Klassenführung sowie die konstruktive Lernunterstützung vorhersagte. Für das Potenzial zur kognitiven Aktivierung im Unterricht erwies sich PPK hingegen als nicht bedeutsam. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The authors examine whether the pedagogical-psychological knowledge (PPK) of future teachers is of significance to the later successfulness of their teaching. PKK, defined as knowledge required for the design of lessons in different subjects, was surveyed by applying a test instrument containing 39 items [...]. 181 candidates for the teaching profession were tested during their internship and, in a follow-up survey carried out two years later, their 7968 students answered questionnaires on the quality of their lessons. By means of multilevel structural-equation-modeling it could be shown that the PPK of future teachers allowed for a statistically significant prediction of the later efficiency of their classroom management and of the constructive learning support. With regard to the potential for cognitive activation during lessons, however, PPK did not prove significant. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2014
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am16.08.2017
Empfohlene ZitierungVoss, Thamar; Kunter, Mareike; Seiz, Johanna; Hoehne, Verena; Baumert, Jürgen: Die Bedeutung des pädagogisch-psychologischen Wissens von angehenden Lehrkräften für die Unterrichtsqualität - In: Zeitschrift für Pädagogik 60 (2014) 2, S. 184-201 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-146535
Dateien exportieren