Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelDas Zusammenspiel pädagogischer Handlungskompetenz und fachdidaktischer Kompetenz in Selbsteinschätzungen angehender Lehrer mathematisch-naturwissenschaftlicher Fächer in der ersten Phase der Ausbildung
ParalleltitelThe interplay of teacher education, students’ self-ratings of general pedagogical competence and pedagogical-content-related competence
Autoren ; ;
OriginalveröffentlichungLehrerbildung auf dem Prüfstand 5 (2012) 1, S. 47-80
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Pädagogik; Kompetenz; Wissen; Befragung; Empirische Untersuchung; Handlungskompetenz; Kompetenzerwerb; Persönlichkeit; Selbsteinschätzung; Lehrer; Lehramtsstudent; Lehrerausbildung; Schulpraktikum; Didaktik; Deutschland; Landau
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1867-2779
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):In Anlehnung an die auf Shulman (1986, 1987) zurückgehende Unterscheidung zwischen Fachwissen, fachdidaktischem Wissen und pädagogischem Wissen als Basis für das Handeln von Lehrkräften wurden bei Lehramtsstudierenden in der ersten Ausbildungsphase auf eigenes Handeln in Schulpraktika bezogene Selbsteinschätzungen zu allgemein-pädagogischer Handlungskompetenz und fachdidaktischer Kompetenz erhoben. Ähnlich wie bei Inventarisierungen des Wissens von Lehrkräften kann auch bezüglich der Selbsteinschätzungen empirisch klar zwischen diesen beiden Kompetenzbereichen unterschieden werden. Allgemein-pädagogische Handlungskompetenz und fachdidaktische Kompetenz erweisen sich im Längsschnitt als weitgehend zeitstabil und beeinflussen sich gegenseitig, wobei keinem der beiden Bereiche eine kausale Prädominanz zukommt. Für die Praxis birgt dies die Folgerung, dass bereits in der ersten Ausbildungsphase pädagogische und fachdidaktische Kompetenzen jeweils systematisch entwickelt werden sollten. Überdies erlauben vor Studienbeginn erhobene Persönlichkeitsmerkmale wie Empathie und Gelassenheit eine gewisse Prädiktion späterer selbst zugeschriebener pädagogischer und fachdidaktischer Kompetenzen. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):With reference to Shulman's (1986, 1987) distinction between subject matter content knowledge, pedagogical content knowledge, and general pedagogical knowledge we assessed teacher education students' self-ratings of pedagogical and pedagogical-content-related competence in practical phases in their studies. As with the knowledge domains, we were able to empirically separate general pedagogical competence from pedagogical-content-related competence. Both aspects of competence are largely stable in a longitudinal design. Furthermore, these aspects have a reciprocal impact on each other. A causal predominance of either aspect cannot be found. A practical implication for teacher education is that equal emphasis should be set on the development of both, general pedagogical competence, and pedagogical-content-related competence. Moreover, students' personal characteristics such as empathy and placidity assessed before entering teacher education possess some power in predicting later self-ratings of both competence aspects. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftLehrerbildung auf dem Prüfstand Jahr: 2012
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am23.04.2018
Empfohlene ZitierungSchneider, Christoph; Bodensohn, Rainer; Müller, Andreas: Das Zusammenspiel pädagogischer Handlungskompetenz und fachdidaktischer Kompetenz in Selbsteinschätzungen angehender Lehrer mathematisch-naturwissenschaftlicher Fächer in der ersten Phase der Ausbildung - In: Lehrerbildung auf dem Prüfstand 5 (2012) 1, S. 47-80 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-147303
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)