Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:  
TitelGrundschulunterricht aus Schüler-, Lehrer- und Beobachterperspektive. Zusammenhänge und Vorhersage von Lernerfolg
Autoren ; ; ; ;
OriginalveröffentlichungZeitschrift für pädagogische Psychologie 28 (2014) 3, S. 127-137
Dokument (formal und inhaltlich überarbeitete Version)
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Aktives Lernen; Befragung; Bewertung; Deutschland; Einflussfaktor; Empirische Untersuchung; Grundschule; Grundschüler; Klassenführung; Lehrer; Leistungstest; Lernerfolg; Mehrebenenanalyse; Prognose; Qualität; Regressionsanalyse; Schülerleistung; Schuljahr 03; Unterricht; Unterrichtsbeobachtung; Unterrichtsklima
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Unterrichtsqualität kann mit drei Basisdimensionen beschrieben werden: strukturierte Klassenführung, kognitive Aktivierung und unterstützendes Klima. Untersuchungen aus dem Sekundarbereich finden oftmals nur geringe Übereinstimmungen zwischen Urteilen zur Unterrichtsqualität von Schülerinnen und Schülern, Lehrpersonen und externen Beobachtern. Es stellt sich damit die Frage, ob aus unterschiedlichen Perspektiven dieselben Konstrukte erfasst werden und wie diese mit dem Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler zusammenhängen. Für die Grundschule werden in der vorliegenden Studie substanzielle Zusammenhänge zwischen Urteilen zur strukturierten Klassenführung aus allen drei Perspektiven gefunden. Zudem zeigen sich hier in Mehrebenen-Regressionsanalysen Effekte aller drei Urteilerperspektiven auf die Leistungsentwicklung. Keine Zusammenhänge zwischen den Perspektiven zeigen sich im Bereich kognitive Aktivierung. Beim unterstützenden Klima bestehen Zusammenhänge nur zwischen Schüler- und Lehrerurteilen. Bei den Dimensionen kognitive Aktivierung und unterstützendes Klima waren nur die Urteile externer Beobachter entscheidend für die Leistungsentwicklung. Die Ergebnisse können mit der unterschiedlichen Beobachtbarkeit der drei Basisdimensionen und mit den Stärken und Grenzen der einzelnen Urteilerperspektiven erklärt werden.
Abstract (Englisch):The contribution examines three basic dimensions of teaching quality: cognitive activation, supportive climate, and classroom management. Previous studies in secondary schools show that ratings of teaching quality from students, teachers, and external observers are only slightly correlated. This leads to the question if taken from different perspectives, measures actually refer to the same construct and how these measures are related to student achievement. The answer seems to depend on the basic dimension concerned. Drawing on a primary school sample, we found substantial correlations between ratings of classroom management from each perspective but no correlations between the ratings of cognitive activation. In the dimension of supportive climate, only student and teacher ratings were significantly related. Longitudinal multilevel regression analyses showed that from each perspective, ratings of classroom management had predictive power for student achievement. Regarding cognitive activation and supportive climate, only ratings of external observers were predictive for achievement. These results can be explained by taking into account that the basic dimensions cannot be observed in the same way and that each perspective has its strengths and weaknesses.
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am16.10.2017
Empfohlene ZitierungFauth, Benjamin; Decristan, Jasmin; Rieser, Svenja; Klieme, Eckhard; Büttner, Gerhard: Grundschulunterricht aus Schüler-, Lehrer- und Beobachterperspektive. Zusammenhänge und Vorhersage von Lernerfolg - In: Zeitschrift für pädagogische Psychologie 28 (2014) 3, S. 127-137 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-148312
Dateien exportieren