Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelMonitoring der sozial-emotionalen Situation von Grundschülerinnen und Grundschülern. Ist der SDQ ein geeignetes Verfahren?
ParalleltitelMonitoring of the social emotional situation of elementary school students – Is the SDQ a suitable instrument?
Autoren ;
OriginalveröffentlichungEmpirische Sonderpädagogik (2017) 1, S. 19-35
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Grundschule; Schüler; Emotionales Verhalten; Soziales Verhalten; Verhaltensauffälligkeit; Lehrer; Verlaufsdiagnostik; Prävention; Messinstrument; Fragebogen; Testverfahren; Reliabilität; Rasch-Modell; Längsschnittuntersuchung; Deutschland
TeildisziplinBehindertenpädagogik
Pädagogische Psychologie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1869-4845
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Strength and Difficulties Questionnaire (SDQ) ist ein in Forschung und Praxis etabliertes Screeninginstrument zur Diagnostik von Verhaltensstörungen. Im vorliegenden Artikel wird neben der statusdiagnostischen Eignung der Lehrkraftversion des SDQ über die vier Jahre der Grundschule zu je einem Messzeitpunkt hinweg die Einsetzbarkeit des Verfahrens als Instrument zur Verlaufsmessung geprüft. Um die Skalierung über die vier Messzeitpunkte zu untersuchen, wird die Problemwertskala des SDQ mittels des Raschmodells an einer Schuljahreskohorte einer deutschen Kleinstadt im Längsschnitt analysiert. Die Ergebnisse zeigen, dass der SDQ Gesamtproblemwert mit wenigen Ausnahmen messinvariant über die Zeit ist. Im Raschmodell über vier Messzeitpunkte weicht ein Item vom eindimensionalen Modell ab und wird für weitere Berechnungen entfernt. Anhand von Mehrebenenregressionen erkennt man, dass die Personenwerte der Grundschulkinder im Gesamtproblemwert über die Schuljahre leicht ansteigen. Eine Weiterentwicklung des SDQ Richtung eines Instrumentes zur Verlaufsmessung ist möglich, hierzu sollten weitere Items im schwierigen und leichten Bereich konstruiert werden. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The Strength and Difficulties Questionnaire (SDQ) is an established screening tool in research and practice for the purpose of diagnosing behavioral disorders. In this article the teacher version of the SDQ is analyzed in light of its status diagnostic suitability. Longitudinal data of a school year cohort from a small German town was collected to investigate if the total difficulties score over time meets the requirements of the Rasch model and thus if it’s appropriate for progress monitoring purposes too. The results support measurement equivalence of the SDQ total difficulties score over time but with few exceptions. Only one item failed the criteria of the one-dimensional Rasch model and had to be removed from further calculations. Multilevel regressions indicate a slight increase of the total difficulties score over the school years. A further development of the SDQ towards a progress monitoring measurement is possible. For this purpose, additional items should be constructed to reach a better targeting of the instrument. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftEmpirische Sonderpädagogik Jahr: 2017
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am08.09.2017
Empfohlene ZitierungVoß, Stefan; Gebhardt, Markus: Monitoring der sozial-emotionalen Situation von Grundschülerinnen und Grundschülern. Ist der SDQ ein geeignetes Verfahren? - In: Empirische Sonderpädagogik (2017) 1, S. 19-35 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-148680
Dateien exportieren