Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelZuverlässigkeit von Verhaltensverlaufsdiagnostik über Rater und Messzeitpunkte bei Schülern mit externalisierenden Verhaltensproblemen
ParalleltitelDependability of direct behavior ratings across rater and occasion in students with externalizing behavior problems
Autoren ; ; ;
OriginalveröffentlichungEmpirische Sonderpädagogik (2017) 2, S. 143-164
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Verlaufsdiagnostik; Verhalten; Schüler; Verhaltensauffälligkeit; Grundschule; Schuljahr 04; Messverfahren; Generalisierung; Messinstrument; Reliabilität; Messfehler; Einflussfaktor; Deutschland
TeildisziplinPädagogische Psychologie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1869-4845
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die vorliegende Studie untersucht die Zuverlässigkeit von Verhaltensverlaufsdiagnostik mittels Direct Behavior Rating (DBR) über Rater und Messzeitpunkte bei Schülern mit externalisierenden Verhaltensproblemen. Im Rahmen einer vollständig gekreuzten Zwei-Facetten-Generalisierbarkeitsstudie wurde das Verhalten von fünf Viertklässlern mit externalisierendem Problemverhalten (Facette Schüler) von einer Regelschullehrerin, sowie einer Lehrerin für sonderpädagogische Förderung (Facette Rater) zu insgesamt acht Unterrichtssituationen à zehn Minuten (Facette Messzeitpunkt) jeweils mit einer Single-Item-Skala (SIS) und einer Multi-Item-Skala (MIS) beurteilt. Die Ergebnisse weisen auf einen starken Einfluss der Messzeitpunkte auf die Zuverlässigkeit der Messung sowohl bei den SIS als auch bei den MIS hin. Die Facette Rater klärt hingegen nur bei den SIS einen substanziellen Anteil der Gesamtvarianz auf. Die Ergebnisse einer Simulationsstudie über eine unterschiedliche Anzahl an Messzeitpunkten zeigen, dass zuverlässige Ergebnisse zur Interpretation intraindividueller Verhaltensverläufe nur mittels MIS in einem überschaubaren Zeitraum (13 Messzeitpunkte) erzielt werden. Die Ergebnisse ermutigen für den praktischen Einsatz der Methode zur Evaluation des Erfolgs einer Verhaltensfördermaßnahme. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The purpose of the current study was the analysis of the reliability of Direct Behavior Ratings (DBR) across raters and occasions for students with externalizing problem behaviors. A fully-crossed Generalizability study design was conducted, wherein one female regular classroom teacher as well as one female special education teacher (facet rater) rated the externalizing problem behavior of five male fourth-graders (facet students) in eight instructional phases of independent seatwork (facet occasion) with a single item scale (SIS) and a multi item scale (MIS). The results indicate a strong influence of the time-related factor (occasion) on the reliability of both SIS and MIS. The facet rater contributes a substantial part of the total variance for the SIS. Results of a decision study across a different number of occasions yield dependable results for interpreting intra-individual behavior progress for the MIS after 13 occasions. The results strengthen the practical use of DBR to collect progress monitoring data in order to evaluate a students’ individuals response to an intervention. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftEmpirische Sonderpädagogik Jahr: 2017
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am14.11.2017
Empfohlene ZitierungCasale, Gino; Grosche, Michael; Volpe, Robert J.; Hennemann, Thomas: Zuverlässigkeit von Verhaltensverlaufsdiagnostik über Rater und Messzeitpunkte bei Schülern mit externalisierenden Verhaltensproblemen - In: Empirische Sonderpädagogik (2017) 2, S. 143-164 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-150100
Dateien exportieren