Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelDes filières d’enseignement musical "de qualité", pour encourager "les talents"?
ParalleltitelMusikalische Studiengänge, die nach "Qualität" streben, um "Talente" zu fördern?
Autoren ; ;
OriginalveröffentlichungSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 38 (2016) 3, S. 495-512
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Musik; Musikhochschule; Studiengang; Qualität; Hochschuldidaktik; Musikalische Begabung; Musikunterricht; Instrumentalunterricht; Begabtenförderung; Fallbeispiel; Genf; Schweiz
TeildisziplinFachdidaktik/musische Fächer
Hochschulforschung und Hochschuldidaktik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1424-3946
SpracheFranzösisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Französisch):L’article constitutionnel 67a, adopté par le peuple le 23 septembre 2012, dispose que: “Dans les limites de leurs compétences respectives, la Confédération et les cantons s’engagent à promouvoir à l’école un enseignement musical de qualité”. L’objet de cet article est d’analyser à partir de deux cas de conservatoires: - le discours sur la qualité en lui-même, - la nature des dispositifs prévus pour la formation d’une minorité d’élèves jugés ‘à haut potentiel’. C’est à partir de l’observation des régulations (Sensevy, 2007) et interactions multiples issues des différents cours proposés dans ces cursus renforcés que l’étude analysera les processus conduisant à une performativité musicale spécifique, voire à une qualité d’enseignement particulière. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Am 23. September 2012 haben Volk und Stände einen neuen Verfassungsartikel zur Stärkung der musikalischen Bildung in der Schweiz mit grossem Mehr angenommen. Verfassungsartikel 67a sieht vor, dass "Bund und Kantone die musikalische Bildung fördern" und "sich im Rahmen ihrer Zuständigkeiten für einen hochwertigen Musikunterricht" einsetzen. Auf der Basis von zwei Beispielen aus Konservatorien analysiert der vorliegende Artikel - den Diskurs über diese "hochwertige" Qualität an sich, - die geplanten Massnahmen zugunsten "musikalisch Begabter" (Art. 67a, al. 3). Durch Beobachtungen von Schüler- und Lehrerinteraktionen in verschiedenen Unterrichtsformen, insbesondere beim Korrigieren (Sensevy & Mercier, 2007), möchte diese Studie einen Beitrag leisten, zur besseren Kenntnis der institutionalisierten Musikausbildung der «begabten» Schüler und womöglich sogar zu einer besonderen Unterrichtsqualität. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2016
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am05.12.2017
Empfohlene ZitierungGrivet Bonzon, Catherine; Mili, Isabelle; Schumacher, Jérôme: Des filières d’enseignement musical "de qualité", pour encourager "les talents"? - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 38 (2016) 3, S. 495-512 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-151235
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)