Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelKonzeption und Güte curriculumbasierter Messverfahren zur Erfassung der arithmetischen Leistungsentwicklung in den Klassenstufen 3 und 4
ParalleltitelConception and quality of curriculum-based measurments for the computation performance of primary school students in grade 3 and 4
Autoren ;
OriginalveröffentlichungEmpirische Sonderpädagogik (2017) 3, S. 236-257
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Arithmetik; Lernerfolg; Verlaufsdiagnostik; Grundschule; Schüler; Schuljahr 03; Schuljahr 04; Konzeption; Messverfahren; Curriculum; Qualität; Item-Response-Theorie; Reliabilität
TeildisziplinFachdidaktik/mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer
Pädagogische Psychologie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1869-4845
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die formative Leistungsdiagnostik erfährt international wie auch national ein hohes Forschungsinteresse. Insbesondere der US-amerikanische Ansatz der Curriculum-based Measurements (CBM; Deno, 1985, 2003; Fuchs, 2004) erscheint vielversprechend, wenn es um die kurzfristige Analyse der Leistungsentwicklung in der Schule geht. Vor diesem Hintergrund wird im vorliegenden Beitrag über die Vorgehensweise bei der Konstruktion und Evaluation von CBM für jede der vier Grundrechenarten berichtet, welche im Abstand von vier Schulwochen eingesetzt werden können. In einem ersten Schritt wurden hierzu nach mathematikdidaktischen sowie empirischen Gesichtspunkten geclusterte Itempools generiert, die jeweils Grundlage zur Extraktion stratifizierter, d. h. strukturähnlicher CBM hinsichtlich Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division für den Mathematikunterricht der 3. und 4. Klasse darstellten. Mittels eines Multi-Matrix-Designs konnten in einem zweiten Schritt empirische Kennwerte zur Güte der entwickelten CBM in einer Stichprobe von N = 463 Grundschülerinnen und Grundschülern klassenstufenübergreifend zu sechs Messzeitpunkten über zwei Schuljahre erhoben werden. In Teilstichproben wurden die CBM in vierwöchentlichem Abstand durchgeführt sowie weitere Instrumente zur Validierung der entwickelten Verfahren eingesetzt. Die Datenlage erlaubt differenzierte Aussagen hinsichtlich der statusdiagnostischen (Reliabilität und Validität) und darüber hinaus der verlaufsdiagnostischen Eignung (Skalierung nach IRT und mehrebenenanalytische Modellierung der Änderungssensibilität) der entwickelten CBM. Zusammenfassend ist festzuhalten, dass es grundlegend gelungen ist, schwierigkeitsähnliche, reliable wie auch valide CBM-Versionen für jede Grundrechenoperation zu generieren. Einschränkungen werden diskutiert und weitere Desiderata in Ausblick gestellt. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The progress monitoring of school performace is in the spotlight of international and national researchers. In particular, the US-American curriculum-based measurements approach (CBM; Deno, 1985, 2003, Fuchs, 2004) seems promising when it comes to the short-term analysis of students’ performance in school. The present paper deals with the construction and evaluation process of computation CBM for each of the four basic operations, which can be used in four-week intervals. In a first step, clustered pools of items were generated according to mathematical and empirical aspects. Then structural similar CBM for primary school students in grades 3 and 4 were extracted on the basis of the item clusters. In a second step, empirical values concerning the quality of the developed CBM were assessed in a sample of N = 463 primary-school students across grades 3 and 4 with a multi-matrix-design. In subsamples, the measurements were used in four-week intervals as well as further instruments to validate the developed CBM. The data presented allows differentiated statements regarding the suitability to measure status (reliability and validity) and, in addition, progress (scaling according to IRT and multi-level modeling of change sensitivity) of the tested children. In summary, it can be said that it has been fundamentally successful to generate reliable and valid CBM forms with similar difficulty for each basic operation. Restrictions are discussed and further desiderata are presented. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftEmpirische Sonderpädagogik Jahr: 2017
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am19.12.2017
Empfohlene ZitierungSikora, Simon; Voß, Stefan: Konzeption und Güte curriculumbasierter Messverfahren zur Erfassung der arithmetischen Leistungsentwicklung in den Klassenstufen 3 und 4 - In: Empirische Sonderpädagogik (2017) 3, S. 236-257 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-151631
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)