Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelHeimann, Schulz oder Klafki? Eine quantitative Studie zur Einschätzung der Praktikabilität allgemeindidaktischer Planungsmodelle
ParalleltitelHeimann, Schulz, or Klafki? A quantitative study on the assessment of the practicability of general didactical planning models
Autoren ; ;
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 61 (2015) 3, S. 429-451
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Befragung; Empirische Untersuchung; Faktorenanalyse; Lehrer; Lehramtsstudent; Referendar; Allgemeine Didaktik; Unterrichtsplanung; Forschungsstand; Bewertung; Modell; Praxis; Umsetzung; Deutschland
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Schulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Während allgemeindidaktische Modelle früher der Entwicklungsmotor der Theoriebildung waren, wird ihre Bedeutsamkeit heute vielerorts weniger gesehen. Sie sind, wie Studien zur Unterrichtsplanung von Lehrkräften zu bestätigen scheinen, unpraktikabel und praxisfern. Vor diesem Hintergrund scheint es für didaktische Modellbildung keinen Platz mehr zu geben. An dieser Stelle setzt das Projekt EEPAD an, dessen Ziel es ist, den Nutzen der Allgemeinen Didaktik als Berufswissenschaft für Lehrkräfte zu untersuchen. Insbesondere sollen dabei, auf einer empirischen Grundlage, die Planungsmodelle analysiert, bewertet und im Hinblick auf ihre Praktikabilität verbessert werden. Drei der im Rahmen des Projekts bisher durchgeführten Studien sind Gegenstand dieses Artikels. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):While general didactical models used to be the motor for development in theory formation, their significance is nowadays often denied. They are, thus studies on lesson planning by teachers seem to confirm, impractical and lacking in practical relevance. Against this background, there seems to be no longer room for didactical modelling. This is where the EEPAD project comes into play, the aim of which is to investigate the benefits of general didactics as a profession-specific science for teachers. Its particular focus is on the analysis and evaluation of the planning models on an empirical basis and on their improvement with regard to practicability. Three of the studies that have so far been carried out within the framework of this project are the subject of this contribution. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2015
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am09.03.2018
Empfohlene ZitierungWernke, Stephan; Werner, Jochen; Zierer, Klaus: Heimann, Schulz oder Klafki? Eine quantitative Studie zur Einschätzung der Praktikabilität allgemeindidaktischer Planungsmodelle - In: Zeitschrift für Pädagogik 61 (2015) 3, S. 429-451 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-153714
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)