Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelTheorie der Bildung. Versuch einer "unzureichenden" Grundlegung
ParalleltitelTheory of education - attempt at an “insufficient” foundation
Autor
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 61 (2015) 4, S. 464-480
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Bildung; Bildungsbegriff; Bildungstheorie; Erziehung; Bildungsprozess; Erfahrung; Begriff; Reflexion <Phil>; Subjekt <Phil>; Zeit; Definition; Theorie; Kant, Immanuel
TeildisziplinBildungs- und Erziehungsphilosophie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Bildung ist als begriffliche Fähigkeit des Menschen eine aus der Erfahrung stammende Distanzleistung der Verzögerung. Diese Fähigkeit gehört zur natürlichen Ausstattung des Menschen und ist die Bedingung der Möglichkeit jeder hermeneutischen Praxis reflexiver Wahrnehmung, distanzierten Verhaltens und kritischer Reflexivität. Entgegen dem Mythos einer Erfahrung, die sich quasi krisenhaft ereignet und auf die Bildung etwa nur noch nachträglich antwortet, verweist die hier grundgelegte Theorie der Bildung auf das immer schon fungierende begrifflich-reflexive und kritische Moment der Erfahrung, das sie selbst erst überhaupt zu einem Widerfahrnis bildenden Wertes machen kann. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):As a conceptual ability of man, education constitutes a dissociative performance of deferment based on experience. This skill is part of man´s natural endowments and it constitutes the precondition for the possibility of any kind of hermeneutical practice of reflexive perception, detached behavior, or critical reflexivity. Contrary to the myth of an experience that resembles a crisis-ridden occurrence and to which education can only react retroactively, the fundamentals of the theory of education outlined here refer to the always active conceptual-reflexive and critical factor of experience which is, in turn, a prerequisite for turning it into a value that generates experience. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2015
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am09.03.2018
Empfohlene ZitierungDörpinghaus, Andreas: Theorie der Bildung. Versuch einer "unzureichenden" Grundlegung - In: Zeitschrift für Pädagogik 61 (2015) 4, S. 464-480 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-153721
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)