Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelInteraction. Erste Ergebnisse einer vergleichenden Videostudie im Deutsch- und Mathematikunterricht
ParalleltitelInteraction. First results of a comparative video study carried out in language and mathematics instruction
Autoren ; ; ;
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 61 (2015) 5, S. 692-711
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Befragung; Empirische Untersuchung; Vergleich; Kognition; Selbstkonzept; Geschlechtsspezifischer Unterschied; Schuljahr 08; Gymnasium; Lehrer; Schüler; Interaktion; Lernvoraussetzungen; Motivation; Videoaufzeichnung; Unterricht; Deutschunterricht; Regressionsanalyse; Mathematikunterricht; Bewertung; Einflussfaktor; Qualität; Deutschland
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Fachdidaktik/mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die Studie behandelt die Frage, inwiefern kognitive und motivational-affektive Schülervoraussetzungen mit der Schülereinschätzung der Unterrichtsqualität in den Fächern Deutsch und Mathematik zusammenhängen. In N = 20 8. Klassen des Gymnasiums (N = 472 SchülerInnen) wurden zu Beginn und am Ende eines Schuljahres kognitive und motivational-affektive Charakteristika (kognitive Grundfähigkeiten, Vorleistung, Interesse, Selbstkonzept) mit Bezug zu den beiden Fächern erhoben. Darüber hinaus schätzten die Schüler die Unterrichtsqualität für beide Fächer ein. Die Ergebnisse zeigen, dass die Einschätzung der Unterrichtsqualität im Deutschunterricht positiv mit dem Selbstkonzept zusammenhängt, während im Mathematikunterricht vorrangig das Interesse an Mathematik die Einschätzung beeinflusst. In Bezug auf geschlechterbezogene Unterschiede zeigt sich, dass der Deutschunterricht von Mädchen etwas positiver eingeschätzt wird als von Jungen, während es keine Unterschiede für den Mathematikunterricht gibt. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The study inquires into the question of in how far cognitive and motivational-affective student-related characteristics are linked to the students' assessment of the quality of instruction in both language arts and mathematics. In N = 20 8th-grade classes in grammar school (N = 472 students), cognitive and motivational-affective characteristics (general cognitive ability, prior achievement, interest, self-concept) related to both subjects were ascertained. Furthermore, the students gave their assessment of the quality of instruction in both subjects. Results show that the assessment of the quality of instruction in German is positively related to the self-concept, whereas in mathematics instruction it is primarily the factor interest that influences the assessment. Regarding gender-related differences, it becomes apparent that instruction in language arts is given a more positive assessment by girls compared to boys, whereas there are no apparent differences between genders with regard to mathematics instruction. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2015
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am20.03.2018
Empfohlene ZitierungJurik, Verena; Häusler, Janina; Stubben, Sina; Seidel, Tina: Interaction. Erste Ergebnisse einer vergleichenden Videostudie im Deutsch- und Mathematikunterricht - In: Zeitschrift für Pädagogik 61 (2015) 5, S. 692-711 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-154220
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)