Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelInclusive education policies and practices in the context of international development. Lessons from Cambodia
Autor
OriginalveröffentlichungZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 39 (2016) 3, S. 16-21
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Chancengleichheit; Bildungsorganisation; Bildungssystem; Bildungspolitik; Bildungsplanung; Kind; Individualisierung; Inklusion; Entwicklungszusammenarbeit; Menschenrechte; Politische Situation; Postkolonialismus; Behinderung; Umsetzung; Behinderter; Jugendlicher; Kambodscha
TeildisziplinVergleichende Erziehungswissenschaft
Behindertenpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0175-0488; 1434-4688
SpracheEnglisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Englisch):The international standards for inclusive education policy and practice, such as the Salamanca Framework or the UN Convention on the Rights of People with Disabilities, emerge from a predominantly western-centric, resource-rich model of service provision that is often incompatible with the lived realities of people with disabilities in non-western contexts. Drawing on post-colonial and critical political theory scholarship, this paper explores the development of inclusive education in Cambodia within the context of international development and the aid agenda. It analyzes the "goodness of fit" of international standards espoused by international donors and consultants on the overall implementation of inclusive education policy and programs, as well as on specific practices, such as developing individualized education plans and classifying disabilities. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Die internationalen Standards für integrative Bildungspolitik und Praxis, wie beispielsweise das Salamanca-Framework oder die UN-Konvention über die Rechte der Menschen mit Behinderungen, gehen in erster Linie von westlich zentrierten, ressourcenreichen Leistungserbringungsmodellen aus, welche häufig mit den gewohnten Gegebenheiten von Menschen mit Behinderung in nicht westlichen Kontexten unvereinbar sind. Diese Arbeit untersucht die Entwicklung von integrativer Bildung in Kambodscha im Rahmen der internationalen Entwicklungszusammenarbeit und der Entwicklungshilfeagenda auf der Grundlage der postkolonialen und kritisch politischen Wissenschaftstheorie. Die Arbeit analysiert die "Anpassungsgüte" von internationalen Standards, welche von internationalen Geldgebern und Beratern bei der umfassenden Umsetzung integrativer Bildungspolitik und Programmen, sowie bei bestimmten Verfahren unterstützt werden, wie beispielsweise bei der Entwicklung von Bildungsplänen und Einstufungen von Behinderungen. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik Jahr: 2016
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am28.03.2018
Empfohlene ZitierungKalyanpur, Maya: Inclusive education policies and practices in the context of international development. Lessons from Cambodia - In: ZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 39 (2016) 3, S. 16-21 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-154526
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)