Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Integrative Eltern-Kind-Therapie. Ein Modell zur Behandlung des Erziehungsprozesses
Paralleltitel: A Model of Integrative Parents-Child-Therapy (IEKT)
Autor:
Originalveröffentlichung: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 34 (1985) 7, S. 263-269
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Eltern-Kind-Beziehung; Therapie; Psychotherapie; Integrative Therapie; Erziehungsberatung; Erziehungsberatungsstelle; Erziehungsprozess; Behandlung; Eltern; Kind; Therapeut-Klient-Beziehung; Gegenstand; Rahmenbedingung; Modell
Pädagogische Teildisziplin: Sozialpädagogik; Pädagogische Psychologie
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0032-7034
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Was ist „Erziehungsberatung", was ist ihr Gegenstand und in welchem Rahmen lässt er sich behandeln? Diese Fragen sollen im Hinblick auf ihre Bedeutung für das therapeutische Handeln in der Erziehungsberatungsstelle und das vorhandene Modell der Integrativen Eltern-Kind-Therapie (IEKT) untersucht werden. Dies führt letztlich zu der Feststellung, dass die Erziehungsberatung ihre Bedeutung primär durch die Behandlung des Erziehungsprozesses erfährt. Erziehungsberatung ist ein therapeutisches Angebot an das Kind und seine Eltern, das mehr als eine Psychotherapie des Kindes und/oder eine Beratung bzw. Therapie der Eltern bedeutet. Die Erziehungsberatung ereignet sich in der therapeutischen Beziehung zum Kind und seinen Eltern; sie schließt die Bereitstellung und den Einsatz von geeigneten therapeutischen Mitteln und Methoden in einem für die Veränderung des Erziehungsprozesses günstigen Rahmen ein. Die IEKT will Behandlungsrahmen und -methode einer in diesem Sinne verstandenen Erziehungsberatung sein. Sie schafft Bedingungen für die Gestaltung der Behandlung und die Anwendung von therapeutischen Verfahren mit teilweise neuen Funktionen. (DIPF/ Orig.)
Abstract (Englisch): What is educational guidance, what is its subject and within which therapeutical framework can it be treated. These questions are examined concerning their relevancy for therapeutical action in the educational guidance institute and they form the basis of the IEKT model. In consequence it is stated that educational guidance gains relevancy primarily in the treatment of the educational process. Educational guidance is a therapeutical offer to the child and its parents which is more than just psychotherapy of the child and/or guidance respectively therapy of the parents. The educational guidance takes place within the therapeutical relations towards the child and its parents it includes the provision and the application of appropriate therapeutical means and methods within a framework beneficial for the alteration in the educational process. The IEKT model intends at the same time to be frame and method of treatment of an educational guidance along these lines. It creates conditions for the arrangement of the treatment and the application of therapeutical methods with partially new functions. (DIPF/ Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie Jahr: 1985
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 13.10.2010
Empfohlene Zitierung: Panagiotopoulos, Panagiotis: Integrative Eltern-Kind-Therapie. Ein Modell zur Behandlung des Erziehungsprozesses - In: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 34 (1985) 7, S. 263-269 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-27326