Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelJohn Deweys Einfluß auf die italienische Schule nach dem Zweiten Weltkrieg
Autor
OriginalveröffentlichungTertium comparationis 3 (1997) 1, S. 48-62
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Erziehungswissenschaft; Progressive Education; Schulpolitik; Schulreform; Schule; Geschichte <Histor>; Umerziehung; Nachkriegsgeschichte; Dewey, John; Italien
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0947-9732; 1434-1697
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die zunächst asymetrische ideologische und kulturelle Begegnung zwischen Italien und den USA zog sich nach dem Befreiungskrieg und dem Wiederaufbau während des Kalten Krieges weiter fort. Von diesem Kapitel der italienischen Schulgeschichte (bis 1955) handelt der erste Teil. Aber auch außerhalb der offiziellen Bildungspolitik setzte sich die italienische Erziehungswissenschaft mit Deweys Werk auseinander ... Dies führte zu einer spezifischen Form des "Aktivismus". Dieser Weg der Rezeption wird im zweiten Teil skizziert. Im dritten Teil schließlich wird danach gefragt, was aus diesem Kapitel der Rezeption einer pädagogischen Theorie im heutigen italienischen Bildungssystem und in den Themen der Reformbestrebungen übrig geblieben ist. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftTertium comparationis Jahr: 1997
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am17.11.2010
Empfohlene ZitierungAllemann-Ghionda, Cristina: John Deweys Einfluß auf die italienische Schule nach dem Zweiten Weltkrieg - In: Tertium comparationis 3 (1997) 1, S. 48-62 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-28736
Dateien exportieren