Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Einige Bemerkungen zur Zukunft der europäischen (Aus-)Bildung. Oder: Zehn Jahre Weißbuch "Lehren und Lernen" der Europäischen Kommission
Autor:
Originalveröffentlichung: Tertium comparationis 11 (2005) 1, S. 69-81
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Allgemeinbildung; Grundbildung; Kompetenz; Wissen; Bildungsbeteiligung; Bildungsstandards; Bildungspolitik; Weißbuch; Berufsausbildung; Europäische Kommission; Deutschland
Pädagogische Teildisziplin: Vergleichende Erziehungswissenschaft; Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0947-9732; 1434-1697
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Vor zehn Jahren hat die Europäische Kommission mit dem Weißbuch ‚Lehren und Lernen – Auf dem Weg zur kognitiven Gesellschaft‘ (Europäische Kommission, 1995) eine bemerkenswerte politische Programmatik für das europäische Bildungs- und Ausbildungswesen vorgelegt. Anlässlich dieses ‚Jubiläums‘ referiert der Autor im vorliegenden Beitrag zunächst einige Ideen dieses Textes (Kapitel 1). Im dann folgenden Kapitel (2) skizziert er mit der Schulpolitik ein Handlungsfeld der aktuellen deutschen Bildungspolitik. Zwischen den Entwicklungen hier und den Perspektiven und Aufgabenstellungen, die im Weißbuch beschrieben wurden, lassen sich leicht Überschneidungen erkennen. Im dritten Kapitel soll etwas ausführlicher auf eine Frage eingegangen werden, die m.E. im Weißbuch eine bedeutende Rolle spielt: Was soll den Adressanten des Bildungssystems vermittelt werden? Das Weißbuch beantwortet diese Frage nicht konkret, gibt aber Wegweisungen an, die in der deutschen Bildungsdebatte eine Rolle 70 Böttcher: Einige Bemerkungen zur Zukunft der europäischen (Aus)Bildung spielen könnten. Über diesen kleinen Umweg kommt der Autor zurück zur europäischen Bildungspolitik und zwei Aufgaben formulieren, an denen sie sich zukünftig messen lassen sollte: Die Definition dessen, was europäische Grundbildung inhaltlich genau meint, und die Überwindung eines Bildungssystems, das die Vererbung sozialer Ungleichheit durch Bildung nicht hinreichend bekämpft. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): Ten years ago the European Commission published the White Paper 'Teaching and Learning'. It describes the European society as being in a "transitional phase towards a new form of society". In the Commission's view education can give two main answers to the complex changes: reintroducing a broad base of knowledge and building up employability. To combat social exclusion is regarded as one of the central general objectives of education. This article argues that ten years later the main issues of the White Paper should now be a priority on the European agenda and should be more seriously reflected in current strategies of educational reform in Germany. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Tertium comparationis Jahr: 2005
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 02.01.2012
Empfohlene Zitierung: Böttcher, Wolfgang: Einige Bemerkungen zur Zukunft der europäischen (Aus-)Bildung. Oder: Zehn Jahre Weißbuch "Lehren und Lernen" der Europäischen Kommission - In: Tertium comparationis 11 (2005) 1, S. 69-81 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-29575